Weitsichtiges Fuhrparkmanagement beugt Fahrverboten vor

Mit dem neuen Beratungsangebot „Fuhrparkmanagement“ will die Handwerkskammer den Einsatz von Handwerkerfahrzeugen in der Landeshauptstadt auch in Zukunft sicherstellen. „Es ist wichtig, dass unsere Mitgliedsbetriebe rechtzeitig Entscheidungen zur Erneuerung des Fuhrparks vorbereiten und Alternativen zum bisherigen Fahrzeugeinsatz überlegen. Deshalb soll unsere Orientierungsberatung Möglichkeiten aufzeigen, die Flotte zukunftssicher aufzustellen und Kunden auch bei Fahrverboten zu erreichen“, erläutert Thomas Hoefling, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Region Stuttgart. „Es ist uns ein großes Anliegen, in dem Zusammenhang nicht nur von Problemen zu reden, sondern vor allem die Branche auf dem Weg in die moderne Mobilität konstruktiv zu begleiten.“

Zum neuen Service gehören Hinweise, wie der betriebliche Fuhrpark systematisch modernisiert werden kann und ob es Alternativen bei der Lösung von Transportaufgaben gibt. Auch die Kostenseite wird ein Schwerpunkt sein, vor allem, wo Einsparpotentiale schlummern. Werden Erneuerungen des Fuhrparks notwendig, erstellen die Fachleute der Kammer eine Kostenanalyse mit dem Investitionsaufwand und dem Kosten-Nutzen-Verhältnis. Öffentliche Fördermittel können den Finanzierungsbedarf reduzieren. Ein Zeitplan erfasst sämtliche Modernisierungsschritte.  

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Handwerkskammer Region Stuttgart
Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 1657-0
Telefax: +49 (711) 1657-222
http://www.hwk-stuttgart.de


Ansprechpartner:
Gerd Kistenfeger
Geschäftsführer
Telefon: +49 (711) 1657-253
Fax: +49 (711) 1657-258
E-Mail: gerd.kistenfeger@hwk-stuttgart.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.