TÜV Rheinland: Wireless-Offensive bis 2020

Im Rahmen seiner globalen Wireless-Strategie 2020 plant der weltweit tätige Prüfdienstleister, in den kommenden drei Jahren mehr als 40 Millionen Euro in seinen Wireless-Bereich zu investieren. Mit den Mitteln sollen die Testanlagen für Zukunfts-Technologien wie eCall und NB-IoT ausgebaut und die Wireless-Laborkapazitäten insgesamt erhöht werden. Die TÜV Rheinland-Experten betreiben bereits heute Labore für Funktechnik und IoT-Produkte in Europa, den USA sowie in Japan, China, Südkorea, Taiwan und Indien. Mit dem Investitionsprogramm stärkt TÜV Rheinland seine Position auf dem global stark wachsenden IoT-Markt und setzt seinen erfolgreichen Kurs in diesem Bereich fort.

„Bereits 2017 haben wir mit der Akquisition unseres Wireless-Labors im schwedischen Lund sowie mit unserem neu eröffneten Labor im Silicon Valley, das jetzt als „TÜV Rheinland Center of Excellence Wireless / IoT“ die Wireless-Prüfungen unter anderem in der Region Nordamerika übernimmt, wichtige Meilensteine im Rahmen unserer Wireless-Strategie gesetzt. Gleiches gilt für die Integration der 4ffCom, mit der wir unseren Kunden seit vergangenem Jahr eigene, vollautomatische Testlösungen (Comprehensive Testing Environment, CTE) anbieten können und die unser Angebot hervorragend ergänzt. Unsere nächste Zielmarke ist es, zum One-Stop-Shop-Dienstleister für drahtlose Kommunikationstechnologien weltweit zu werden“, erläutert Stefan Kischka, Vice President Wireless/ Internet of Things bei TÜV Rheinland. Aktuell wird das Labor-Netzwerk in Europa mit weiteren Investitionen an den Standorten Köln, Nürnberg, Leek, Mailand und Lund gestärkt, um auch in Europa ein starker Partner im IoT Ecosystem zu sein.

Komplettes Spektrum der Drahtlos-Technologien für verschiedene Industrien


Bereits heute zählt TÜV Rheinland auf dem gesamten Feld der Drahtlos-Technologien zu den führenden Prüfdienstleistern und Pionieren. So geht das weltweit erste Wi-Fi-Labor auf das Konto des Prüfdienstleister. Auch bei der Bluetooth-Technologie waren die Experten von Anfang an engagiert. Sie sind zudem weltweit führend im Kurzstreckenfunk, also bei WLAN, Bluetooth oder ZigBee für Smart Home-Anwendungen, wo sie prüfen, ob die entsprechenden Geräte die Funkprotokolle einhalten.

One-Stop-Shop-Dienstleister für drahtlose Kommunikationstechnologien

Außerdem ist das Unternehmen Mitglied in zahlreichen Gremien zu verschiedenen Funktechnologien und unterstützt diese mit seinem Know-how beim Standardisierungsprozess sowie bei der Mitentwicklung der Technologien und dem Prüfen und Zertifizieren von Produkten, bevor sie auf den Markt kommen. Dazu zählen unter anderem 5G Automotive Association, LoRaWAN Alliance, Zigbee Alliance, Global Certification Forum (GCF/ PTCRB), CTIA, Wi-Fi Alliance, SIGFOX Alliance, Wi-SUN Alliance, Bluetooth SIG Alliance, Thread Group, openADR, Echonet Lite und viele mehr. Auf diese Weise ist der Prüfdienstleister mit seiner Kompetenz in Sachen Funkstandards stets nah an Herstellern und Anwendern weltweit.

„Dabei ist uns auch das direkte Gespräch mit Kunden und Partnern wichtig. Eine Gelegenheit dazu bieten wichtige Branchenveranstaltungen wie der Mobile World Congress (Halle 8, Stand E31) in Barcelona und die embedded world (Halle 3/3, Stand 433) sowie die Light + Building (Halle 4.1, Stand B40) in Nürnberg bzw. Frankfurt in den kommenden Wochen. Auf allen drei Veranstaltungen sind wir präsent und bieten neben Expert Talks auch den direkten, persönlichen Austausch an. Wer sich dazu vorab über uns informieren möchte, kann dies gern auf unserer neu gelaunchten Landingpage www.tuv.com/wireless tun“, so TÜV Rheinland-Experte Kischka weiter.

Um zum One-Stop-Shop-Dienstleister für drahtlose Kommunikationstechnologien weltweit zu werden, plant der Prüfdienstleister sein global operierendes Team „Wireless/IoT“, bis 2020 um rund 220 Stellen aufzustocken.

Weitere Informationen unter www.tuv.com/wireless.

Über TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit 145 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten 19.700 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von über 1,9 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Wirtschafts- und Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte, Prozesse und Informationssicherheit für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüfstellen und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. www.tuv.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon: +49 (221) 806-2148
Telefax: +49 (221) 806-1567
http://www.tuv.com

Ansprechpartner:
Antje Schweitzer
Pressesprecherin Fachpresse
Telefon: +49 (221) 8065597
Fax: +49 (221) 8061760
E-Mail: antje.schweitzer@de.tuv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.