Vorsicht: Zufriedenheitsfalle!

Die Wirtschaft boomt, Unternehmen freuen sich und alle sind zufrieden. Womit Firmen sich aktuell beschäftigen, dreht sich eher um das Optimieren von Prozessen, dass sich eine neue Serie nicht verspätet oder es bloß keine einschränken Vorgaben des neuen Produkts beim Launch im Ausland gibt. „Es geht uns gut, ja, jetzt brauchen wir nur noch alle handeln, bevor uns der nächste Crash einholt!“, mahnt Business Stratege und Initiator für Neues, Edgar K. Geffroy. „Wir leben in einem Schlaraffenland, das längt angebrannt ist.“

Der Andersdenker warnt davor, sich nicht länger auf dem Erfolg der letzten Jahre auszuruhen und möchte die Wirtschaft wachrütteln, sich jetzt auf zentrale Herausforderungen einzustellen – nicht erst dann, wenn es bereits zu spät ist.

„Erfolge sind da, um gefeiert zu werden“, sagt Geffroy seinen Kunden und ergänzt unmittelbar diese Aussage: „An dem Tag, an dem Sie Ihren größten Erfolg feiern, feiern Sie gleichzeitig auch den ersten Tag Ihres Abschieds. Das bedeutet, dass es jedem bewusst sein muss, dass nach jedem Aufschwung auch wieder einen Abschwung geben muss. Die Wirtschaft kann nicht unweigerlich wachsen. Leider wollen das die wenigsten wahrhaben.“


Unternehmen suchen meist dann den Rat eines Experten, wenn es bereits abwärts geht, hebt der Neudenker hervor. Neben ihm gibt es noch weitere Experten, die mahnen, in der digitalen Welt nicht den Anschluss verpassen zu dürfen. Geffroy hebt den immensen Automobilverkauf trotz Dieselskandal hervor, von den großen Herausforderungen der Wirtschaftsgeschichte lenke das aber ab. „Mit der Digitalisierung wird es wenige Gewinner und viele Verlierer geben. Kaum jemand sieht den dramatischen Paradigmenwechsel. Wir müssen heute davon ausgehen, dass in Zukunft 47% der Standards und damit Menschen digital ersetzt werden.“

Die einzige Chance für Unternehmen sieht Geffroy in der einzigartigen Chance, jetzt die Zukunftsstrategie zu entwickeln. „Bereits heute sind wir im zehnten Jahr des Aufschwungs“, hebt der Initiator für Neues hervor und schließt: „Ich gehe davon aus, dass wir in den nächsten 1000 Tagen den großen Crash erleben werden. Darauf sollte jedes Unternehmen vorbereitet sein!“

Wer mehr wissen möchte über Edgar Geffroy und seine Strategien, bekommt alle wichtigen Informationen auf der Website www.geffroy.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Geffroy GmbH
Großenbaumer Weg 5
40472 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 408097-0
Telefax: +49 (211) 478097-26
http://www.geffroy.com

Ansprechpartner:
Edgar Geffroy
Telefon: +49 (211) 408097-0
Fax: +49 (211) 478097-26
E-Mail: team@geffroy.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.