VDMA Bayern: Auftragseingang in Bayern – Weiter ein Auf und Ab

Der Auftragseingang im bayerischen Maschinen- und Anlagenbau lag im Februar 2017 um real 13 Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahres. Das Inlandsgeschäft verzeichnete dabei ein Minus von 26 Prozent, das Auslandsgeschäft verschlechterte sich um 6 Prozent, teilte der Landesverband Bayern des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am 31. März 2017 in München mit.

In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich Dezember bis Februar 2017 ergab sich in Bayern insgesamt ein Minus von 23 Prozent, die Auslandsaufträge gaben dabei um 30 Prozent nach, die Inlandsaufträge verzeichneten ebenfalls ein Minus von 1 Prozent.

„Der Auftragseingang im bayerischen Maschinen- und Anlagenbau ist weiterhin von erheblichen monatlichen Schwankungen geprägt. Im Februar 2017 hat sich insbesondere der Inlandsauftragseingang negativ entwickelt. Aber auch das Auslandsgeschäft verlor in Bayern mit real minus 6 Prozent im Vorjahresvergleich. Insgesamt ist dennoch weiterhin von einer Seitwärtsentwicklung auszugehen. Ein nachhaltiger Aufschwung ist im Moment nicht in Sicht.“ sagte Elgar Straub vom VDMA Bayern.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VDMA, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.
Lyoner Str. 18
60528 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 6603-0
Telefax: +49 (69) 6603-1511
http://www.vdma.org/

Ansprechpartner:
Patrizia Stalla
VDMA Landesverband Bayern / VDMA Bavaria
Telefon: +49 (89) 278287-30
Fax: +49 (89) 278287-22
E-Mail: patrizia.stalla@vdma.org
Elgar Straub
VDMA Bayern
Telefon: +49 (172) 6743975
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.