connect IPTV-Test 2021: Klarer Testsieg für Magenta TV

Welche Anbieter liefern den besten TV-Genuss per IPTV, wenn gleichzeitige Datenübertragungen und Telefonate die Internet-Leitungen fordern? Für ihren IPTV-Test 2021 ließen connect und zafaco die wichtigsten deutschen IPTV-Angebote zum Vergleich antreten. Bei den überregionalen Anbietern verteidigt die Deutsche Telekom mit Magenta TV ihr überragendes Vorjahresergebnis und erzielt auch diesmal die Note „überragend“. 1&1 HD-TV schneidet mit „sehr gut“ ab, das Vodafone-Angebot GigaTV Net mit „gut“. Bei den regionalen Anbietern führt M-Net mit „sehr gut“ vor EWE und Net Cologne, die jeweils die Note „gut“ erzielen.

Beim klassischen Fernsehempfang liegt der Übertragungsweg IPTV hinter Satelliten- und Kabelempfang (DVB-S und DVB-C) bereits auf dem dritten Platz. Terrestrischen TV-Empfang (DVB-T) hat die Fernseh‑
übertragung über die Internet-Leitung bereits überholt. Kein Wunder – angesichts des boomenden Videostreamings liegt der technisch verwandte Empfang linearen Fernsehens über das Internet-Protokoll für die Nutzer besonders nahe.

Um die Leistungen der Angebote zu bewerten, führte der Netztest-Spezialist zafaco im Auftrag der Fachzeitschrift connect zwischen dem 17.5. und dem 13.6.2021 insgesamt 603 003 Messungen durch. Bewertet wurden die Bild- und Tonqualität der IPTV-Angebote, die Startzeiten und Fehlerraten der zum Empfang genutzten Set-top-Boxen sowie die Umschaltzeiten in verschiedenen Zapping-Szenarien. Die Tests fanden zum Teil mit gleichzeitig laufenden Up- und Downloads sowie parallelen IP-Telefonaten statt, um das typische Nutzerverhalten in Familien oder Wohngemein­schaften abzubilden.

connect IPTV- 2021: Die Ergebnisse im Einzelnen

Bundesweite Anbieter

1. Platz: Deutsche Telekom

Souverän haben die Bonner ihren Vorjahressieg verteidigt und erzielen abermals den Gesamtsieg mit der von connect selten vergebenen Note „überragend“. Bei den
IPTV-Tests überzeugen schnelle Startzeiten der Set-top-Box, die mit Abstand

kürzesten Zapping-Zeiten sowie Topwerte für die Videoqualität. Mit geringfügigen Einschränkungen hält Magenta TV sein hohes Leistungsniveau auch bei Belastung der Internet-Leitung durch parallel genutzte IP-Telefonie und Datendienste aufrecht.

connect-Urteil: überragend, 482 Punkte (maximal erreichbar: 500 Punkte)

2. Platz: 1&1

Auch der Montabaurer Anbieter hat sich mit seinem IPTV-Angebot „HD-TV“, das auf der B2B-Plattform der Firma Zattoo basiert, gegenüber dem Vorjahresergebnis noch einmal verbessert. Die Messungen zeigen schnelle Startzeiten der Set-top-Box und schnelle Zapping-Zeiten in allen getesteten Szenarien. Die ermittelte Bildqualität gibt ebenfalls keinen Anlass zur Klage. Bei gleichzeitiger Last durch parallele Telefonate sowie Up- und Downloads sind die Leistungen des 1&1-Angebots immer noch sehr gut, liegen im Gesamtvergleich jedoch hinter den Mitbewerbern.

connect-Urteil: sehr gut, 474 Punkte

3. Platz: Vodafone

Getestet wurde das für DSL-Leitungen ausgelegte Angebot „GigaTV Net“ – das über Kabelanschlüsse vertriebene „Giga TV“ nutzt zum linearen TV-Empfang den Standard DVB-C, der technisch nicht mit IPTV verglichen werden kann. Hatte Vodafone mit diesem Angebot im Vorjahr noch 420 Punkte erzielt, fällt der Düsseldorfer Anbieter diesmal etwas zurück. Der Grund sind vor allem auffällig hohe Fehlerraten beim Start der Set-top-Box und beim Zapping. connect vermutet, dass die Ursachen in einem von Vodafone vorgenommenen Softwareupdate seiner Set-top-Box und/oder Änderungen im Backend liegen. Vodafone will das Problem analysieren und bald beheben.

connect-Urteil: gut, 383 Punkte

Regionale Anbieter

1. Platz: M-net

Von der Vorjahres-Note „gut“ hat sich der Münchener Anbieter diesmal auf die Note „sehr gut“ hochgearbeitet. Sein IPTV-Dienst „TV plus“ zeigt im Test insgesamt Top-Leistungen, nur längere Startzeiten der Set-top-Box mit erhöhten Fehlerraten in Lastsituationen sowie recht lange Umschaltzeiten in den verschiedenen Zapping- Szenarien haben die Tester zu bemängeln. Der Anbieter hat bereits angekündigt, im Herbst von der bisher genutzten (und im vorliegenden Test noch bewerteten) B2B-Plattform von Zattoo auf alternative Technik des Anbieters Ocilion umzusteigen. Wie die Testergebnisse mit dieser neuen Technik aussehen werden, wird dann der connect-IPTV-Test 2022 zeigen.

connect-Urteil: sehr gut, 425 Punkte

2. Platz: EWE

Deutlich nach oben gearbeitet hat sich auch „EWE TV Home“ – von der Vorjahres-Note „befriedigend“ zu diesmal einem satten Gut. Mit seiner aktuellen Technik, die ebenfalls auf der B2B-Lösung von Zattoo basiert, erzielt der Anbieter zwar insgesamt gute IPTV-Leistungen, fällt aber mit langen Startzeiten der Set-top-Box und sehr langen Umschaltzeiten in den verschiedenen Zapping-Tests auf. Auch EWE hat angekündigt, im Herbst auf die alternative Technik-Plattform von Ocilion zu wechseln – mit der das Angebot dann im nächsten connect-IPTV-Test antreten wird.

connect-Urteil: gut, 415 Punkte

3. Platz: NetCologne

Obwohl das Angebot „NetTV über Internet“ von NetCologne diesmal unter den drei Regionalanbietern hinten landet, konnte sich auch der IPTV-Dienst des Kölner Anbieters von NetCologne gegenüber dem Vorjahresergebnis leicht verbessern. In der Gesamtwertung landet NetCologne nur knapp hinter EWE, auch hier sind es vor allem lange Zapping- und Startzeiten der Set-top-Box, die eine bessere Platzierung verhindern.

connect-Urteil: gut, 410 Punkte

Alle ausführlichen Testergebnisse und weiterführende Informationen finden Interessenten unter www.connect.de/IPTV-Anbieter-Test.

Über zafaco 

Als Service-Dienstleister hat sich die zafaco GmbH auf die Überprüfung der Qualität von Internetzugängen und Telekommunikationsnetzen spezialisiert. So führt das Unternehmen unter anderem unabhängige Vergleichsmessungen und Qualitäts­bewertungen mit eigener messtechnischer Infrastruktur durch. Die zafaco GmbH ist Partner von Regulierungsbehörden, Telekommunikationsanbietern und Industrie­kunden.
Weitere Infos unter www.zafaco.de

Über die WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

TECHNIK TRENDS FASZINATION

Diesem Motto hat sich die WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH verschrieben. Mit den Marken connect, PC Magazin, PCgo, COLORFOTO, AUDIO, stereoplay und video begleitet sie die Leser durch aufregende Technikwelten, sowohl Print als auch Digital. Hohe redaktionelle Kompetenz und objektive Produkttests im eigenen Testlabor sind steter Anspruch. Nicht zuletzt deshalb gehört die WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH zu Deutschlands größten Technikverlagen und bietet darüber hinaus ein in der Verlagslandschaft einzigartiges Testlabor für kompetente und unabhängige Testdienstleistungen.

Weitere Infos unter www.weka-media-publishing.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH
Richard-Reitzner-Allee 2
85540 Haar bei München
Telefon: +49 (89) 25556-1101
Telefax: +49 (89) 25556-1104
http://www.weka-media-publishing.de

Ansprechpartner:
Hannes Rügheimer
WEKA MEDIA PUBLISHING, connect
Telefon: +49 (711) 2603-85
E-Mail: hruegheimer@connect.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel