Gebrüder Weiss liefert Equipment für die ÖWF-Mars-Analog-Mission

Als offizieller Logistikpartner des Österreichischen Weltraum Forums (ÖWF) transportiert Gebrüder Weiss die weltweit einzigartige Missionsausrüstung sowie 16 internationale Wissenschaftsexperimente zum Testgelände in Israel. Nachdem der Termin vergangenes Jahr aufgrund der COVID-19-Pandemie verschoben werden musste, sind nun die Vorbereitungen für den Transport von Österreich in die israelische Negev-Wüste gestartet. Vom 4. bis 31. Oktober führt dort das ÖWF gemeinsam mit internationalen Forschungspartnern die simulierte astronautische Marsmission „Amadee-20“ durch.

Lehrlinge organisieren Transport
Für die Organisation des Transports werden bewusst Nachwuchskräfte bei Gebrüder Weiss eingebunden. Vier Auszubildende übernehmen unter Anleitung alle logistischen Aufgaben, die Zollabwicklung sowie den Transport der Missionsausrüstung. Unter dem Hashtag #marsmonday geben sie in den sozialen Medien regelmäßig persönliche Einblicke in das außergewöhnliche Projekt.

Über Amadee-20
Vom 04. bis 31. Oktober leitet das ÖWF die internationale Mars-Analog-Mission „Amadee-20“. Dabei werden Experimente aus Österreich, Deutschland, Frankreich, Israel, Italien, Portugal, Schweden, dem Vereinigten Königreich und den USA von sechs speziell ausgebildeten Analog-AstronautInnen des ÖWFs durchgeführt. Die Ausrüstung der Mission füllt zwei Seefrachtcontainer, die Gebrüder Weiss von Innsbruck bis zum Missionsgelände, einem marsähnlichen Gebiet der Negev-Wüste in Israel, transportiert.

Die Expert*innen tragen während der Mission den Raumanzug-Simulator „Aouda“, den das ÖWF entwickelt hat. Aktuell arbeiten nur fünf Organisationen weltweit an einem ebenso komplexen Raumanzug-Simulator. Unterstützt werden die Analog-Astronaut*innen (Feldcrew) in Israel vom Mission Support Center in Innsbruck, wo mehrere Teams u.a. für die wissenschaftliche Unterstützung der Feldcrew, Erstellung des Missionszeitplans, Sicherung der gesammelten Daten sowie die medizinische Überwachung der Feldcrew verantwortlich sind. Amadee-20 ist die 13. Mars-Analog-Mission des ÖWFs. Weitere Informationen unter: https://oewf.org/portfolio/amadee-20/

Über das Österreichische Weltraum Forum
Das Österreichische Weltraum Forum (ÖWF) gehört im Bereich der Analogforschung weltweit zu den führenden Organisationen, die an der Vorbereitung astronautischer Erforschung anderer Planeten mitarbeiten. Expert*innen verschiedenster Disziplinen bilden innerhalb des ÖWFs die Basis für diese Arbeit. Gemeinsam mit nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen, Industrie und Unternehmen unterschiedlicher Branchen wird hier Forschung auf höchstem Niveau betrieben. Dabei nutzt das ÖWF seine ausgezeichneten Kontakte zu Meinungsbildner*innen, Politik und Medien, um österreichische Spitzenforschung und Technologie international voranzutreiben und bekanntzumachen. Das Österreichische Weltraum Forum ist zudem einer der wichtigsten Bildungsträger in Österreich, wenn es um Raumfahrt und darum geht, junge Menschen für Wissenschaft und Technik zu begeistern sowie ihnen einen Zugang zu dieser Branche zu ermöglichen. Neben der Betreuung von universitären Arbeiten bietet das ÖWF auch immer wieder Studierenden und Schüler*innen die Möglichkeit, im Rahmen von Praktika ihr Wissen zu erweitern. www.oewf.org

Über Gebrüder Weiss Gesellschaft m.b.H.

Mit über 7.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, 170 firmeneigenen Standorten und einem Jahresumsatz von 1,77 Milliarden Euro (2020) zählt Gebrüder Weiss zu den führenden Transport- und Logistikunternehmen Europas. Unter dem Dach der Gebrüder Weiss Holding AG mit Sitz in Lauterach (Österreich) fasst das Unternehmen neben seinen Hauptgeschäftsbereichen Landtransporte, Luft- und Seefracht sowie Logistik auch eine Reihe von hoch spezialisierten Branchenlösungen und Tochterunternehmen zusammen – darunter u.a. die Logistikberatung x|vise, tectraxx (Branchenspezialist für High-Tech-Unternehmen), dicall (Kommunikationslösungen, Marktforschung, Training), Rail Cargo (Bahntransporte) und der Gebrüder Weiss Paketdienst, Mitgesellschafter des österreichischen DPD. Diese Bündelung ermöglicht es dem Konzern, schnell und flexibel auf Kundenbedürfnisse zu reagieren. Mit einer Vielzahl an ökologischen, ökonomischen und sozialen Maßnahmen gilt das Familienunternehmen, dessen Geschichte im Transportwesen mehr als 500 Jahre zurückreicht, heute auch als Vorreiter in puncto nachhaltigem Wirtschaften.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gebrüder Weiss Gesellschaft m.b.H.
Bundesstrasse 110
A6923 Lauterach
Telefon: +43 (5574) 6960
Telefax: +43 59006 2600
http://www.gw-world.com/de/mygw

Ansprechpartner:
Merlin Herrmann
Pressestelle
Telefon: +43 (5574) 696-2169
Fax: +43 (5900) 6-2173
E-Mail: press@gw-world.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel