Dank Online-Innovationen ins Berufsleben

Für Migrantinnen scheint es oft unmöglich, in Deutschland einen Job zu finden. Die deutsche Sprache muss erlernt werden, eine grundlegende Orientierung am Arbeitsmarkt fehlt. Nebenbei müssen aber auch die eigenen Kinder betreut werden. Wenn dann noch – vor allem in ländlichen Regionen – die Verkehrsanbindung schlecht ist, sind Migrantinnen oft an ihren familiären Rahmen gebunden und können sich kaum integrieren. Doch trotzdem sollte es für sie möglich sein, in der neuen Heimat ins Berufsleben einzusteigen. Genau hier setzt die Deutsche Gesellschaft für Online-Innovationen GmbH (DGO) mit ihrer Arbeit an. Sie hilft dabei, Menschen in Arbeitsverhältnisse zu bringen. Dabei unterstützt sie bei der Berufsorientierung, -vorbereitung und -integration – egal ob Ausbildungsplätze, Weiterbildungskurse oder Festanstellungen angestrebt werden. Weil Präsenztermine in Jobcentern nicht für alle Arbeitssuchenden realisierbar sind, bietet die DGO Videochats und Online-Coachings an, um die Vermittlung zu erleichtern. Doch was tun, wenn Betroffene nicht technikaffin sind und auch nicht über die entsprechende Hard- und Software verfügen, um dieses Angebot wahrzunehmen? Für das junge Unternehmen lag die Lösung auf der Hand: Es stellt die benötigten Geräte zur Verfügung und erklärt deren Benutzung, sodass die Anwenderinnen alle technischen Möglichkeiten ausschöpfen können. Zum Aufbau der dafür notwendigen IT-Infrastruktur und zur fortlaufenden Administration der Systeme setzt das Start-up bereits seit der Gründungsphase auf das Experten-Know-how der RioMar GmbH.

Gemeinsamer Startschuss


In der heutigen Zeit ist eine flexible, bedarfsorientierte und performante IT-Infrastruktur ausschlaggebend für den Erfolg von Unternehmen, Behörden und Organisationen. Vor allem diejenigen, denen hier die Kenntnisse fehlen, können von der Expertise eines Dienstleisters sowohl bei der Implementierung der IT als auch in ihrer Verwaltung stark profitieren. Diesen Gedankengang verfolgte auch Anna Johannsen, Geschäftsführerin der DGO: "Bereits in der Gründungsphase unseres Unternehmens Anfang 2020 war uns sofort bewusst, dass wir für den Aufbau unserer IT-Landschaft externe Hilfe benötigten. Um unseren Fokus vollends auf die Betreuung, Beratung und Unterstützung unserer Kundinnen legen zu können, brauchten wir einen zuverlässigen und vertrauensvollen Partner, der einerseits Einrichtung und Administration aller Systeme für unsere Büroräume sowie unsere Coaches übernehmen würde und andererseits die entsprechende Technik für diejenigen bereitstellt, die unser Hilfsprogramm in Anspruch nehmen." Hierbei war insbesondere die Ausstattung der Coaches von hoher Wichtigkeit. Sie nehmen über den digitalen Weg Kontakt zu den Frauen auf, um sie mittels Online-Coachings und Bewerbungstrainings auf eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung vorzubereiten. Mit diesen Aufgaben beauftragte die DGO die RioMar GmbH aus Wiesbaden. "Im Rahmen eines ausführlichen IT-Consulting-Gesprächs konnten wir unsere Anforderungen an die technischen Infrastrukturen und Geräte gemeinsam detailliert ausarbeiten", beschreibt Johannsen. So versorgte der Dienstleister das Start-up sowohl mit Hardwarekomponenten wie Notebooks, Monitoren, Tablets und Mobiltelefonen samt Mobilfunkverträgen als auch mit entsprechender Software für ein effizientes, operatives Geschäft. Durch Cloud-Services wie IaaS und SaaS profitiert das Projekt in vielerlei Hinsicht: Die Administration samt Monitoring, Back-ups, Updates und Wartung liegt gänzlich bei RioMar, was besonders vorteilhaft ist, weil der Dienstleister auf individuelle Entwicklungen beim Kunden sofort reagieren kann. "In Start-ups verändern sich die Anforderungen an Hard- und Software recht schnell und stark. Allerdings fehlen im Tagesgeschäft die Kapazitäten für sicherheitsrelevante Systementwicklungen und kurzfristig notwendige Anpassungen", berichtet Robert Rios, Geschäftsführer der RioMar GmbH, und ergänzt: "Viele kleine Unternehmen erwarten dann oft hohe Kosten für besonders flexible IT-Infrastrukturen. Dabei ist eine externe Systemadministration bereits für unter 100 Euro pro Monat erhältlich." Da die DGO auf On-Premise-Lösungen verzichtet, befindet sich die gesamte Serverhardware im hochmodernen Rechenzentrum des IT-Experten. Dank permanenter Überwachung wird die Systemlandschaft dort stets auf dem neuesten Stand gehalten, um Systemausfälle oder Sicherheitslücken zu verhindern. Auch physische Maßnahmen wie strenge Zutrittskontrollen zu den Serverräumen und spezielle Brandschutzanlagen schützen die Daten.

Technischer Fortschritt für alle

Diejenigen, die aufgrund von schlechter Infrastruktur oder fehlenden Alternativen in der Kinderbetreuung nicht an Präsenz-Beratungsangeboten des Jobcenters teilnehmen können, erhalten im Rahmen der Betreuung der DGO Online-Coachings via Tablets und Laptops. Aus diesem Grund zählte auch die Bereitstellung entsprechender Hard- und Software für die Arbeitssuchenden zu einer bedeutenden Aufgabe in der Zusammenarbeit. Als Herausforderung stellte sich dabei die Tatsache heraus, dass viele der betreuten Personen nicht technikaffin sind und die Nutzung der Geräte deswegen besonders intuitiv sein muss. Es galt die Schulungsgeräte so aufzubauen, dass sie für Benutzer jedes Kenntnisstandes leicht zu bedienen, zugleich aber nicht anfällig für missbräuchliche Nutzung sind. "Mit Mobile Device Management verwalten wir zentral alle mobilen Endgeräte der DGO, sorgen für ihre Sicherheit und optimieren durchgängig ihre Funktionalität. Eine spezielle Software oder ein sogenannter Agent auf dem Smartphone oder Tablet kommuniziert über ein drahtloses Netzwerk direkt mit unseren Servern und erhält so alle Konfigurationsbefehle", erklärt Robert Rios. Mithilfe von MDM werden alle sensiblen Daten verschlüsselt, Datensicherungen durchgeführt und Updates für Anwendungen und Betriebssysteme installiert. So sorgt der Dienstleister sowohl extern als auch intern beim Kunden für maximale Datensicherheit. "Wir sind sehr froh darüber, mit RioMar einen zuverlässigen IT-Dienstleister gefunden zu haben, der bereit war, unser Unternehmen nach unseren Wünschen von Grund auf mitaufzubauen. Auch jetzt steht uns der Support weiterhin zu jeder Zeit zur Verfügung, egal ob nur der Drucker nicht funktioniert oder ob ein größeres Problem besteht", lobt Johannsen abschließend.

Weitere Informationen unter www.riomar-it.de

Über die RioMar GmbH

Die RioMar GmbH ist spezialisiert auf individuelle IT-Projekte. Dabei setzt das Unternehmen stets die neuesten Technologien und Entwicklungen zukunftsorientiert und innovativ immer am Puls der Zeit bei Kundenprojekten ein. Mit insgesamt über 25 Jahren Erfahrung unterstützt das Unternehmen bundesweit kleine und mittelständische Unternehmen mit Infrastrukturen zwischen 1 und 800 Geräten. Dabei übernimmt RioMar das Gesamtkonzept von der Planung und Realisierung von Hard- und Software-Landschaften bis zur anschließenden weiteren Betreuung der Systeme. Zu den Kerngebieten gehören der kompetente IT-Service sowie Administration, Back-up, Wartung und Monitoring, Mobile Device und Dokumentenmanagement, sowie Telekommunikationstechnik, Daten- und IT-Sicherheit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

RioMar GmbH
Herrnbergstr. 34
65201 Wiesbaden
Telefon: +49 (611) 95006599
Telefax: +49 (611) 9544058
https://www.riomar-it.de

Ansprechpartner:
Elena Döppner
PR-Beratung
Telefon: +49 (4298) 4683-25
Fax: +49 (4298) 4683-33
E-Mail: doeppner@borgmeier.de
Lilian Lehr-Kück
Borgmeier Public Relations
Telefon: +49 (4298) 4683-26
Fax: +49 (4298) 4683-33
E-Mail: lehr@borgmeier.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel