Zurück zur Freiheit? – dafür sind wir selbst verantwortlich

Der Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) fordert Lockerungen für Wirtschaft und Gesellschaft. Dafür appelliert der BDWi an Bürger und Unternehmen den Infektionsschutz gegen die Ausbreitung des Corona-Virus weiterhin ernst zu nehmen. An diesem Wochenende öffnet die Gastronomie, zahlreiche Demonstrationen sind angekündigt.    

„Viele Unternehmen stehen vor dem Aus, weil sie trotz staatlicher Stützungsmaßnahmen viel Liquidität verloren haben. Darum sind weitere Lockerungen unerlässlich, damit ausreichende Umsätze erzielt werden können“, fordert BDWi-Präsident Michael H. Heinz.  

„Ab 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen kann es mit der Öffnung von Betrieben schnell wieder vorbei sein. Das zu vermeiden, haben wir selbst in der Hand. Für alle Unternehmen gilt: Infektionsschutz ist Chefsache. Es geht um Eigenverantwortung, da es für die zuständigen Behörden unmöglich sein wird, überall zu kontrollieren“, macht Heinz deutlich. 


„Was in Betrieben gilt, gilt auch für die Teilnahme an Demonstrationen. Jeder ist selbst dafür verantwortlich, sich und seine Mitbürger zu schützen. Ganz praktisch bedeutet das, Mindestabstände einzuhalten und in Menschenmengen einen Mundnasenschutz tragen. Das ist eine Selbstverständlichkeit und keine Einschränkung des Demonstrationsrechts“, erklärt Heinz.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft e.V. – BDWi
Universitätsstraße 2-3a
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 288807-0
Telefax: +49 (30) 288807-10
http://www.bdwi-online.de

Ansprechpartner:
Ralf-Michael Löttgen
Bundesgeschäftsführer
Telefon: +49 (30) 288807-12
Fax: +49 (30) 288807-10
E-Mail: bannas@bdwi-online.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel