Coronavirus-Informationen per LetterXpress: Briefe an die Bürger senden

Stadtverwaltungen und Bürgermeister stehen jetzt in der Corona-Pandemie laufend vor der Herausforderung, die aktuellsten Entwicklungen kurzfristig an ihre Bürger zu kommunizieren. „Besonders ältere Menschen, die auch die größte Risikogruppe darstellen, können mit Briefen einfach und flächendeckend erreicht werden“, weiß Oliver Fischer, Geschäftsführer der A&O Fischer GmbH & Co.KG. Mit LetterXpress lassen sich Informationen rund um lokale Maßnahmen, Dank oder Hilfsangebote einfach, schnell und kostengünstig direkt per Post versenden.

Der Shutdown wird derzeit schrittweise gelockert; dabei gibt es regionale Unterschiede. Vor allem für so manchen älteren Menschen entsteht schnell ein unüberschaubares Informationswirrwarr. Deshalb gehen immer mehr Städte und Gemeinde dazu über, Briefe an ihre Einwohner zu schreiben, wie die Barsinghauser Stadtverwaltung in Niedersachsen, die 10.700 Briefe an alle Bürger verschickt, die mindestens 60 Jahre alt sind. Auch Bürgermeister Rajko Kravanja von Castrop-Rauxel aus dem Landkreis Recklinghausen hat das Briefeschrieben in dieser schwierigen Zeit wieder für sich entdeckt.


„Die Vorteile eines Briefes gegenüber anderen Medien wie Internet, Fernsehen, Radio – er ist persönlicher, verbindlicher und direkter“, so Fischer.

Briefe in großer Zahl zu verschicken, bedeutet aber auch einen großen organisatorischen Aufwand, der in vielen Rathäusern/Verwaltungen gerade kaum geleistet werden kann, weil sich ein Großteil des benötigten Personals im Homeoffice befindet und viele andere Aufgaben anstehen. LetterXpress bietet eine einfache und sichere Lösung, um auch aus dem Homeoffice ohne großen zeitlichen Aufwand und Materialbedarf Briefe an die Bürger zu verschicken.

Einfach und datenschutzkonform Briefe an Bürger versenden

Die Anwendung von LetterXpress ist denkbar einfach: Sendungsinhalte werden digital an LXP GO oder eine andere Anwendung von LetterXpress wie den LXP TREIBER übergeben. Sendungen können S/W oder in Farbe gedruckt werden. Druck, Kuvertierung und Frankierung werden von LetterXpress übernommen; die Zustellung bei dieser hybriden Versandform erfolgt als echter Brief durch die Deutsche Post AG.

Versendet werden können pro Brief 1 bis 550 Blatt; Sendungen, für die eine rechtsverbindliche und dokumentierte Zustellung notwendig ist, können per LetterXpress als Einschreiben zugestellt werden. Es gibt keine Vertragslaufzeiten, keine Mindestmengen und keine Grundgebühren.

Weiterführende Informationen unter www.letterXpress.de 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LetterXpress | A&O Fischer GmbH & Co. KG
Maybachstraße 9
21423 Winsen (Luhe)
Telefon: 0800 6559 000
Telefax: 04171 655 99
https://www.letterxpress.de/

Ansprechpartner:
Norina Lobsien
Online-Marketing
Telefon: +49 (4171) 6559-35
Fax: +49 (4171) 6559-9
E-Mail: n.lobsien@aof.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel