c-Port-Großprojekte: Infopaket veröffentlicht

Der Zweckverband c-Port Küstenkanal hat mit dem heutigen Tag (24.April 2020) das Informationspaket für die Bürger mit Blick auf die geplante Ansiedlung von zwei Großprojekten gestartet. Seit heute werden auf der Homepage des c-Port die Projekte dargestellt und zum bevorstehenden Wochenende erhalten alle Haushalte in der Gemeinde Saterland und in der Stadt Friesoythe – verteilt zusammen mit der Wochenendzeitung – eine Sonderausgabe des Magazins „c-Port-folio“. Darüber hinaus liegt das Magazin in den Rathäusern in Friesoythe und Sedelsberg aus.

Bis zum Ende des Monats haben dann alle Interessierten die Möglichkeit, per Post oder über die Homepage ihre Fragen an die c-Port-Verantwortlichen und die Geschäftsführer der Firmen revis bioenergy (Münster) und kaskum (Friesoythe) zu stellen. revis plant den Bau einer Biomethananlage, die kaskum gmbH möchte am Küstenkanal eine Transformationsanlage für Schweinegülle errichten. Die Antworten auf die Bürgerfragen werden dann ab voraussichtlich 11. Mai auf der Homepage des c-Port veröffentlicht.

Bereits jetzt sind auf der Homepage auch die Antworten auf die Fragen der Bürgerinitiative (BI) „Sauberer c-Port“ zu finden. Die Initiative, die sich bei Facebook gegründet hat, hatte insgesamt 77 Fragen an die Investoren und Verantwortlichen formuliert. Johann Wimberg, Vorsitzender der c-Port-Verbandsversammlung: „In dem Antwortschreiben an die BI wird sehr detailliert auf insgesamt über 60 Seiten auf alle Fragen eingegangen.“


Der Landrat des Kreises Cloppenburg zeigt sich überzeugt, dass das umfassende Infopaket in Corona-Zeiten eine gute Lösung für die Bürgerinformation ist. „Die ursprünglich für den 19. März geplante Informationsveranstaltung wird nachgeholt, sobald es die Pandemie zulässt.“ Wimberg wies zudem darauf hin, dass das aktuelle Infopaket als Ergänzung zu noch bevorstehenden Genehmigungsverfahren für die Projekte zu sehen ist. Sven Stratmann, Vorsitzender des c-Port-Verbandausschusses ergänzt: „Die Projekte der Investoren sind noch im Anfangsstadium. Bevor es beispielsweise zu der revis-Ansiedlung kommen kann, ist ein umfangreiches Genehmigungsverfahren beim Gewerbeaufsichtsamt in Oldenburg notwendig.“ Auch dabei sei eine Bürgerbeteiligung gesetzlich vorgesehen. Stratmann: „Uns Ziel ist es, sachlich und vor allem auch sehr umfangreich zu informieren. Dann kann sich jeder Interessierte ein fundiertes und solides Bild von den geplanten Ansiedlungen machen kann.“

Wimberg und Stratmann kündigten an, dass die geplanten Ansiedlungen ein Thema des nächsten Verbandsausschusses des c-Port sein werden. „Ich bin überzeugt, dass wir bis dahin einen sachlichen Dialog mit allen Interessierten führen“, so Wimberg. Aus seiner und Stratmanns Sicht können die geplanten Ansiedlungen mit einem Investitionsvolumen in dreistelliger Millionenhöhe „für die Menschen, für die Region und auch für die Entwicklung des c-Port ein nachhaltig guter Schritt sein.“ Beide sind überzeugt, dass „die zuständigen Behörden wie immer die dann notwenigen Genehmigungsverfahren unter Einbeziehung der Fachbehörden und der Bürger sorgfältig durchführen.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

c -Port Zweckverband IIK
Am Küstenkanal 2
26683 Saterland / Sedelsberg
Telefon: +49 (4491) 786-000
Telefax: +49 (4491) 786-009
http://www.c-port-kuestenkanal.de

Ansprechpartner:
Arno Djuren
Telefon: +49 (4491) 786001
Fax: +49 (4491) 78600-9
E-Mail: djuren@c-port-kuestenkanal.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel