Worldline stärkt seine E-Commerce-Position in Osteuropa mit einer Mehrheitsbeteiligung an GoPay und treibt seine M&A-Roadmap weiter voran

Worldline [Euronext: WLN], der europäische Marktführer für Zahlungs- und Transaktionsdienstleistungen, gab heute bekannt, dass er eine Mehrheitsbeteiligung an GoPay, einem auf Online-Zahlungen in Osteuropa spezialisierten Unternehmen, erworben hat. Von der Übernahme von GoPay erwartet sich Worldline eine weitere Stärkung seines Merchant-Services-Geschäfts und dessen Ausbau in Zentral- und Osteuropa. Die Ankündigung erfolgte im Zuge der Veröffentlichung der Quartalsergebnisse des Unternehmens, die auch die M&A-Strategie von Worldline unterstreicht.

Bolt-on-Übernahme von GoPay, einem Experten für Online-Zahlungen in Osteuropa

GoPay ist ein führender Anbieter von Online-Zahlungsdienstleistungen für kleine und mittlere Unternehmen in Zentraleuropa, einschließlich der Tschechischen Republik, der Slowakei und Polen. GoPay bietet eine breite Palette an lokalen Zahlungsmitteln an und zählt mehr als 9.000 Online-Shops zu seinen Kunden. Mit seinem zweistelligen Umsatzwachstum wird GoPay dazu beitragen, das Profil der Sparte Merchant Services von Worldline zu stärken und das Online-Collecting auf dem schnell wachsenden osteuropäischen Markt weiterzuentwickeln. Die Übernahme unterstützt auch die Marktposition von Worldline in der Tschechischen Republik und seine Partnerschaft mit der Komercni Banka. Darüber hinaus werden mit dem Closing 45 Zahlungsexperten von GoPay und auch der derzeitige Eigentümers Pavel Schwarz zu Worldline stoßen und die lokale Expertise von Worldline im Bereich des digitalen Go-to-Market weiter ausbauen. 


Mit einem Umsatz von ca. 7 Millionen Euro im Jahr 2019 und einem OMDA von ca. 2 Millionen Euro sowie seiner Präsenz in der Slowakei und in Polen zusätzlich zu seinem Firmenstandort in der Tschechischen Republik ergänzt GoPay die Präsenz von Worldline in der Region sowie sein Angebot für KMUs. Der Wertbeitrag von GoPay basiert auf einem schnellen Zugang zu einem erstklassigen Payment Collection System, das auf die Bedürfnisse kleiner Unternehmen zugeschnitten ist und eine breite Palette an lokalen Zahlungsmitteln bietet.

Entsprechend der Vereinbarung wird Worldline 53% der Anteile an GoPay übernehmen und ist berechtigt, die restlichen Anteile im Jahr 2022 zu erwerben. Der Abschluss der Transaktion wird im 3. Quartal 2020 erwartet. 

Fortsetzung der Akquisitionsstrategie

Die Übernahme von GoPay ist ein weiterer Meilenstein in der M&A-Roadmap von Worldline. Am 3. Februar dieses Jahres gaben Worldline und Ingenico die Unterzeichnung einer Vereinbarung über ihren Unternehmenszusammenschluss mit dem Ziel bekannt, einen neuen, weltweit führenden Anbieter von Zahlungsdienstleistungen zu schaffen. Die Ankündigung wurde von den Kunden und wichtigsten Partnern beider Unternehmensgruppen positiv aufgenommen, was die überzeugende Motivation des geplanten industriellen Zusammenschlusses bestätigt. Expertenteams beider Unternehmen wurden mobilisiert, um schnelle Fortschritte auf dem Weg zum Abschluss der Transaktion zu ermöglichen. Die Transaktion wird, wie bereits angekündigt, voraussichtlich im 3. Quartal 2020 abgeschlossen werden.

Gilles Grapinet, Vorsitzender und CEO von Worldline, sagte: "Worldline hat mit der Unterzeichnung einer Vereinbarung über die Übernahme von GoPay, einem echten Spezialisten für Online-Zahlungen in Osteuropa, einen wichtigen Schritt in seiner M&A-Strategie gemacht. Unser robustes Geschäftsmodell und unsere Anpassungsfähigkeit ermöglichen es uns, unsere Roadmap trotz der Unsicherheiten im Zusammenhang mit COVID-19 fortzusetzen. Ich freue mich darauf, 45 neue Zahlungsexperten in der Tschechischen Republik willkommen zu heißen.”

Zur vollständigen Information über die Ergebnisse des ersten Quartals 2020: https://worldline.com/en/home/newsroom/press-releases-investors/2020/pr-2020_04_23_01.html

Über Worldline Germany

Worldline [Euronext: WLN] ist der europäische Marktführer im Bereich Zahlungsverkehrs- und Transaktionsdienstleistungen. Innovationsfähigkeit ist in der Unternehmens-DNA von Worldline tief verankert. Das Leistungsportfolio von Worldline umfasst das nationale wie internationale Commercial Acquiring (Akzeptanz von Kartenzahlungen) für den stationären Handel ebenso wie im Online-Business, die hochsichere Abwicklung von Zahlungsverkehrstransaktionen für Banken und Finanzinstitute sowie Transaktionsdienstleistungen im Bereich E-Ticketing für lokale wie nationale öffentliche Einrichtungen. Mit seiner Präsenz in über 30 Ländern und innovativen digitalen Dienstleistungen ist Worldline der Zahlungstechnologiepartner der Wahl für Händler, Finanzinstitute, die öffentliche Verwaltung und Verkehrsbetriebe wie auch für Industrieunternehmen. In seinen drei Geschäftsbereichen Merchant Services, Financial Services inklusive equensWorldline, sowie Mobility & e-Transactional Services beschäftigt Worldline weltweit rund 12.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund 2,4 Milliarden Euro. worldline.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Worldline Germany
Hahnstraße 25
60528 Frankfurt/Main
Telefon: +49 (69) 6657-10
Telefax: +49 (69) 6657-1211
http://de.worldline.com

Ansprechpartner:
Stephanie Yilmaz
Hotwire für Worldline
Telefon: +49 (171) 42113-16
E-Mail: stephanie.yilmaz@hotwireglobal.com
Susanne Stöger
Telefon: +43 (1) 717016524
E-Mail: Susanne.Stoeger@six-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel