Deutsche Logistikverbände begrüßen Schwerpunktkontrollen im Straßengüterverkehr

Die deutschen Logistikverbände AMÖ, BGL und BWVL begrüßen die Anfang der Woche von BAG, Polizei und Zoll in Abstimmung mit dem BMVI in Duisburg, Mannheim und München durchgeführten Schwerpunktkontrollen in- und ausländischer Lkw. Dabei wurden nach Auswertung von BAG-Daten 26,4 % der ausländischen und 15,7 % der inländischen Lkw beanstandet.

Die Verbände sind sich darin einig, dass gerade jetzt in den Zeiten der Corona-Krise mit ihren extremen Marktverwerfungen nicht der Eindruck entstehen dürfe, keiner müsse sich gegenwärtig mehr an irgendwelche Regeln halten. Im Gegenteil. BGL-Vorstandssprecher Prof. Dr. Dirk Engelhardt: "Anhand der Ergebnisse sehen wir, dass die Kontrollen dringend notwendig sind. Wir danken dem BMVI und den Kontrollbehörden für ihren gerade in den jetzigen schwierigen Zeiten wichtigen Kampf gegen die schwarzen Schafe der Branche. Wir rufen alle auf, den Logistikverbänden Hinweise auf die Hotspots illegaler Transportdurchführung zu geben. Jeder, der auf Deutschlands Straßen unterwegs ist, muss wissen, dass er jederzeit mit einer Kontrolle rechnen muss!"

Die Verbände:
Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V.
Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.
Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) e.V.


Über den Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.

Der BGL ist der Spitzenverband für Straßengüterverkehr, Logistik und Entsorgung in Deutschland mit Sitz in Frankfurt am Main. Er vertritt seit 1947 die berufsständischen Interessen von aktuell rund 7.000 in seinen Landesverbänden organisierten Unternehmen. Diese betätigen sich schwerpunktmäßig in den Bereichen Straßengütertransport, Logistik, Spedition, Lagerung und Entsorgung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.
Breitenbachstraße 1
60487 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 7919-0
Telefax: +49 (69) 7919-227
http://www.bgl-ev.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel