Experten-Hotline Mittelstand goes Home-Office für Förderprogramm der Bundesregierung ausgewählt

Das Projekt Mittelstand goes Home-Office wurde aus insgesamt 400 Bewerbungen für das Förderprogramm Solution Enabler des #WirVsVirus-Hackathons der Bundesregierung ausgewählt. Namhafte Unternehmen und Institutionen begleiten das Projekt zukünftig und bieten dem Projektteam individuelles Coaching, Vernetzung und finanzielle Unterstützung.

In einem mehrstufigen Auswahlverfahren wurde das Projekt Mittelstand goes Home-Office von einer 26-köpfigen Experten-Jury für das Förderprogramm Solution Enabler der Bunderegierung unter der Schirmherrschaft des Bundeskanzleramtes ausgewählt.

In wöchentlichen Coaching-Terminen tauscht sich das Mittelstand goes Home-Office-Team zukünftig mit anderen Projekten aus dem #WirVsVirus-Hackathon aus und bekommt von den Solution-Enabler-Experten Feedback zu ihren Projekten und Tipps aus der Praxis. Das Projektteam kann über eine digitale Plattform unterschiedliche Ressourcen wie Infrastruktur, Dienstleistungen und Reichweiten-Multiplikatoren anfragen und auf die Hilfe von einem Experten-Pool bauen. Zudem vernetzt das Förderprogramm das Projekt mit öffentlichen und privaten Institutionen, um Möglichkeiten der Zusammenarbeit auszuloten. Das Mittelstand goes Home-Office-Team kann im Rahmen des Solution-Enabler-Programms auf finanzielle und zeitliche Ressourcen seitens der Förderpartner bauen. Hierfür hat das #WirVsVirus-Hackathon-Team das Vodafone Institut für Gesellschaft und Kommunikation, die BMW Foundation Herbert Quandt und Google Deutschland als Förderpartner-Konsortium gewinnen können.


„Wir haben es innerhalb kürzester Zeit geschafft, eine kostenlose Experten-Hotline für den Mittelstand zum Thema Home-Office auf die Beine zu stellen“, sagt Nathalie Schröder, Co-Initiatorin des Netzwerks Mittelstand goes Home-Office. „Wir freuen uns deshalb umso mehr, dass wir im Rahmen des Förderprogramms ausgewählt wurden, um das Projekt gemeinsam mit anerkannten Business-Angels auf das nächste Level zu heben“.

Die Experten-Hotline berät kleine und mittlere Unternehmen am Telefon kostenlos zum Thema Home-Office. Die Berater bieten Unternehmensinhabern und Führungskräften Informationen zur Einrichtung von mobilen Arbeitsplätzen während der Coronakrise. Sie beantworten Fragen zu technischen Grundlagen, rechtlichen Themen, Organisation und Arbeitsprozessen, Kommunikation und Coaching, Training und Schulung im Home-Office oder dem Arbeitsentgelt.

Die Experten-Hotline ist von Montag bis Freitag zwischen 10.00 und 18.00 Uhr unter folgender Telefonnummer zu erreichen: (069) 247 54 347-0 (dt. Festnetz, Preise aus dem Mobilfunknetz abhängig vom Tarif).

Weitere Infos unter https://mittelstand-goes-home-office.de oder auf Twitter @MgoesHO.

Über die Mittelstand goes Home-Office – friendsinc. GmbH

Das Netzwerk Mittelstand goes Home-Office wurde im Rahmen des Hackathons der Bundesregierung #WirVsVirus am 20.März 2020 gegründet. Das 15-köpfige Projektteam hat die Idee anschließend weiterentwickelt und eine kostenlosen Experten-Hotline realisiert, um den Mittelstand in der Zeit der Coronakrise zu unterstützen. Das Projekt wurde aus 400 Mitbewerbern ausgewählt, um von der Bundesregierung gefördert zu werden.

Über 240 ehrenamtliche Berater beantworten am Telefon Fragen von kleinen und mittleren Unternehmen zu technischen Grundlagen, rechtlichen Themen, Organisation und Arbeitsprozessen, Kommunikation und Coaching, Training und Schulung im Home-Office oder dem Arbeitsentgelt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mittelstand goes Home-Office – friendsinc. GmbH
Josef-Bautz-Str. 4
60437 Frankfurt/Main
Telefon: +49 (6101) 802410-0
Telefax: +49 (6101) 802410-99
http://mittelstand-goes-home-office.de

Ansprechpartner:
Arne Franke
Pressesprecher
Telefon: +49 (69) 2475434-62
E-Mail: presse@mittelstand-goes-home-office.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel