Data Analytics wird zu einer Schlüsselkompetenz auf dem Weg zur intelligenten Fabrik

Die zunehmenden Anforderungen nach Lokalisierung und Flexibilisierung der Produktion sowie der sich intensivierende internationale Wettbewerb um Endkunden beschleunigen die Transformation der Fertigungsindustrie. Parallel dazu wächst der Markt für Lösungen und Dienstleistungen, mit denen sich die industrielle Wertschöpfungskette vollständig digitalisieren lässt. Eine Vielzahl von Technologien in unterschiedlichen Reifegraden ermöglicht völlig neue Wege zur Optimierung der Produktion. Hierzu zählen zum Beispiel Data Analytics, intelligente Automatisierung, Konnektivität, Cyber Security und Edge Computing.  Eine Schlüsselstellung nimmt der Aufbau von Analysefähigkeiten ein, mit denen sich die Datenströme der unterschiedlichen Industrie-4.0-Systeme zielgerichtet und in Echtzeit verarbeiten lassen. Welche Dienstleister und Lösungsanbieter auf dem deutschen Markt bereits über passende Antworten verfügen, zeigt das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen ISG Information Services Group in seiner soeben vorgelegten Vergleichsstudie „ISG Provider Lens Digital Transformation – Manufacturing Services & Solutions Report Germany 2019-2020“.

Die Studie untersucht 76 Anbieter in sieben Marktsegmenten. Im Einzelnen sind dies die Bereiche Manufacturing Analytics Services, Manufacturing Data Analytics Solutions, Manufacturing Virtualization Solutions, Manufacturing Connectivity Solutions, Digital Consulting & Engineering Services, Digital DevOps & Software Engineering Services und Manufacturing Blockchain Services.

„Neue Technologien wie Additive Fertigung, Cloud Computing, Big Data und das industrielle Internet der Dinge erlauben es Produktionsunternehmen, wesentlich schneller auf die Bedürfnisse von Kunden, Partnern und Mitarbeitern einzugehen“, sagt Henning Dransfeld, Principal Advisor bei ISG. „Doch ob sich die Potenziale in vollem Umfang erschließen lassen, entscheidet nicht zuletzt auch die Reife der zur Verfügung stehenden Data Analytics-Lösungen.“ Interessanterweise zeige sich, so Dransfeld weiter, dass die Wettbewerbsintensität im Bereich Manufacturing Analytics derzeit besonders hoch sei. Vor diesem Hintergrund stünden die Chancen gut, dass Fertigungsunternehmen die passende Beratungs- und Technologieunterstützung erhalten werden.


Marktsegment 1: Manufacturing Analytics Services

Aufbau und Anwendung von Analytik-Fähigkeiten zählen somit zu den zentralen Erfolgsfaktoren auf dem Weg zur intelligenten und verbrauchsorientierten Fertigungssteuerung. Motor dieser Entwicklung ist der permanent steigende Bedarf an Automatisierung und lieferkettenübergreifendem Datenaustausch. Dieser führt zum verstärkten Einsatz neuer Technologien wie Robotics, Künstlicher Intelligenz, cyberphysischer Systeme, Cloud Computing, Industrial Internet of Things (IIoT) und Sensorik zur Datenerfassung. Hieraus ergibt sich die zentrale Herausforderung, die unterschiedlichen Datenströme auf einer integrierten Analyseplattform zusammenzuführen und im Sinne der jeweiligen Optimierungsziele auswertbar zu machen.

Manufacturing-Analytics-Dienstleistungen umfassen daher die Leistungsfelder Beratung bei der Entwicklung von Analysemodellen, Beratung für das Design der richtigen analytischen Plattform, On-Premise oder Off-Premise, Bereitstellung und Integration einer Analyseplattform für definierte Anwendungsfälle, Machbarkeitsstudien (Proofs of Concept) zur Bewertung von Analytik-Initiativen sowie den Betrieb einer Echtzeit-Analytik-Lösung.

Die von ISG untersuchten Dienstleiter verfügen über einschlägiges Know-how im Einsatz von Künstlicher Intelligenz bei der Digitalisierung von Produktionsprozessen. Hinzu kommen Praxiserfahrungen bei der Integration von Data Analytics zur vorrausschauenden Wartung von Produktionsmaschinen. Führende Anbieter bieten eine hohe Expertise bei Aufbau und Betrieb der geeigneten Datenmanagementstrukturen und kennen die spezifischen Anforderungen, Regulierungen und Prozesse der Fertigungsindustrie. ISG hat in diesem Feld 27 Dienstleister bewertet und folgende acht Anbieter als „Leader“ identifiziert: Accenture, Alexander Thamm, Atos, CANCOM, Capgemini, Cognizant, DXC und IBM. Ein zusätzliches Augenmerk legt die Studie auf das Leistungsvermögen der führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, die sich mit ihren Angeboten im Feld der „Market Challenger“ qualifizieren konnten.

Marktsegment 2: Manufacturing Data Analytics Solutions

Zusätzlich zum Marktsegment der Manufacturing-Analytics-Dienstleister untersucht die Studie auch die Ebene der Lösungsanbieter. Manufacturing Data Analytics Solutions verarbeiten große Mengen an strukturierten und unstrukturierten Daten aus verschiedenen Quellen, einschließlich IoT-Sensoren, die Muster und Trends aufdecken. Zu den Kernzielen zählen die Präzisierung von Absatzprognosen, die nachfragegerechte Steuerung der Lieferkette, die Optimierung des Anlagenbetriebs und die Überwachung der Produktqualität. Eine weitere Aufgabe von Manufacturing Data Analytics liegt darin, zusätzliches Wissen aus der Benutzungsphase der ausgelieferten Produkte zu gewinnen, um Gelegenheiten für Anschlussaufträge zu erkennen und zukünftige Angebote noch spezifischer auf die Wünsche des Kunden zuzuschneiden. Im deutschen Markt für Manufacturing Data Analytics Solutions hat ISG insgesamt 20 Provider als besonders relevante Anbieter identifiziert.

Marktsegment 3: Manufacturing Virtualization Solutions

Manufacturing Virtualization Solutions umfassen digitale Modellierungslösungen, mit denen sich die Struktur von Fertigungsanlagen und die in ihnen ablaufenden Fertigungsprozesse virtualisieren lassen. Insbesondere kommen dabei Augmented-Reality-/Virtual-Reality- (AR/VR-) Technologien zum Einsatz. Zu den wichtigsten Anwendungsszenarien zählen die Erstellung virtueller Prototypen und Produktionsplanungen, virtuelles Training sowie Design und Pflege eines virtuellen Zwillings, der den gesamten Lebenszyklus eines Produkts abbildet und dabei fortwährend neues Wissen zur Produkt- und Prozessverbesserung liefert. Grundlegend ist dabei die Integration von Objekterkennung, Computergrafik, Künstlicher Intelligenz und Mensch-Computer-Interaktion mit Sensoren und Anzeigegeräten über intuitive Schnittstellen. Im deutschen Markt für Manufacturing Virtualization Solutions zählt ISG insgesamt 11 Anbieter zur Gruppe der „Leader“.

Marktsegment 4: Manufacturing Connectivity Solutions

Lösungen für Manufacturing Connectivity umfassen erstens die Integration mit kabelgebundenen industriellen LAN-Geräten, zweitens ein Managementsystem zur Überwachung und Verwaltung der lokalen Netzwerkinfrastruktur und der angeschlossenen Geräte sowie drittens eine Cloud-Infrastruktur mit geringer Latenz für 5G-Netzwerkfunktionen und industrielle Anwendungen. Near-Realtime-Netzwerke ermöglichen die Verbindung zur Fabrikautomatisierung mit einem lokalen Funknetzwerk über ein lizenziertes Spektrum. ISG hat im deutschen Markt für Manufacturing Connectivity Solutions insgesamt 14 Provider als besonders relevante Anbieter identifiziert. Das Spektrum reicht von Providern mit starkem Netzwerkhintergrund über erfahrene Datacenter-Ausrüster und Lösungsanbieter bis zu Fertigungsspezialisten.

Marktsegment 5: Digital Consulting & Engineering Services

Digital Consulting & Engineering Services unterstützen Planung, Konstruktion, Modifizierung, Optimierung und Wartung von Fertigungssystemen und Industrieausrüstungen. Der Fokus liegt dabei auf wichtigen Entwicklungstrends wie IoT-Lösungen zur vorausschauenden Wartung und Zustandsüberwachung, Industrie-4.0-Anwendungen wie Connected Factories, Virtualisierung für das Digital Asset Management, Integration von 3D-Druck, Robotik/Automation und Konnektivität in der intelligenten Fabrik. Konzepte wie Additive Manufacturing und Digital Twins führen radikale Veränderungen in Bezug auf das Design der Fertigung, die Produktionsvielfalt, die Losgrößen und die Implementierung virtueller Lieferketten herbei. ISG hat in diesem dynamischen Marktumfeld 25 Provider analysiert.

Marktsegment 6: Digital DevOps & Software Engineering Services

Der Markt für Digital DevOps & Software Engineering Services umfasst die Softwareproduktentwicklung und die fertigungsbezogene Anwendungssoftwareentwicklung, unabhängig von der spezifischen Hardware. DevOps Engineering entwickelt sich in der Fertigungsindustrie zu einem breiten und dynamischen Einsatzfeld. Zu den wichtigsten Applikationsbereichen zählen Konnektivität, Mobilität, vorbeugende Instandhaltung, Datenanalyse für Operational Technology, Lieferkettenmanagement sowie Tätigkeiten für Engineering-Plattformen wie beispielsweise IoT, PLM und MES. In diesem Segment sind Provider, die ihren Ursprung in der IT haben, stärker vertreten. Provider aus dem klassischen Engineering stoßen ebenfalls in den Markt vor und bauen ihre Kompetenzen stark aus, um die digitale Transformation durch softwarebasierte Engineering Services zu unterstützen. In diesem Marktsegment bewertet die Studie insgesamt 19 Anbieter.

Marktsegment 7: Manufacturing Blockchain Services

Das Dienstleistungspaket der Blockchain Services für die Fertigungsindustrie reicht von Beratung über Implementierung und Integration bis zum Einsatz von Blockchain-Technologien. Die Automatisierung von Prozessen und die Nachverfolgung von Produktionsgütern entlang der gesamten Wertschöpfungskette zählen derzeit zu den wichtigsten Anwendungsszenarien. Blockchains gelten als wichtiger Enabler für eine robuste und hochsichere Automatisierung der Zulieferprozesse. Derzeit positionieren sich viele Dienstleiter mit auf die Fertigung zugeschnittenen Blockchain Services im deutschen Markt. ISG hat allerdings bis dato nur eine kleine Gruppe von Anbietern identifiziert, die bereits konkrete Kundenprojekte mit deutschen Kunden aus der Fertigungsindustrie durchgeführt haben.

Der „ISG Provider Lens™ Digital Transformation – Manufacturing Services & Solutions Report Germany 2019-2020“ ist für „ISG Insights™“-Abonnenten sowie für den sofortigen Einzelkauf auf dieser Website verfügbar: https://research.isg-one.com/reportaction/Quadrant-DTMSS-Germany-2019-20-DE/Marketing.

Über ISG Provider Lens™

Die Studienreihe ISG Provider Lens™ Quadrant ist der einzige Anbietervergleich seiner Art, der empirische, datengetriebene Forschungs- und Marktanalysen mit praxisbasierten Erfahrungen und Beobachtungen des global agierenden Beratungsteams von ISG kombiniert. Unternehmen erhalten eine Fülle detaillierter Daten und Marktanalysen, die ihnen die Auswahl geeigneter Sourcing-Partner erleichtern. ISG-Berater wiederum nutzen die Berichte, um ihre eigenen Marktkenntnisse zu überprüfen und ISG-Geschäftskunden zu beraten. Die Studie untersucht derzeit weltweit operierende Anbieter, vor allem in Europa und Lateinamerika sowie in den USA, Deutschland, dem Vereinigten Königreich, Skandinavien und Brasilien. Weitere Märkte werden in Zukunft hinzukommen.

Weitere Informationen zur ISG Provider Lens-Marktforschung bietet diese Webseite: www.isg-one.com/research/isg-provider-lens.

Die ISG Provider Lens™-Serie ergänzt die ISG Provider Lens Archetype-Studien, die als erste ihrer Art Anbieter aus der Sicht bestimmter Kundensegmente bewerten.

Über die Information Services Group GmbH

ISG (Information Services Group) (ISG), (NASDAQ: III) ist ein führendes, globales Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment. Als zuverlässiger Geschäftspartner für über 700 Kunden, darunter mehr als 70 der 100 weltweit größten Unternehmen, unterstützt ISG Unternehmen, öffentliche Organisationen sowie Service- und Technologie-Anbieter dabei, Operational Excellence und schnelleres Wachstum zu erzielen. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Services im Kontext der digitalen Transformation, inklusive Automatisierung, Cloud und Daten-Analytik, des Weiteren auf Sourcing-Beratung, Managed Governance und Risk Services, Services für den Netzwerkbetrieb, Design von Technologie-Strategie und -Betrieb, Change Management sowie Marktforschung und Analysen in den Bereichen neuer Technologien. 2006 gegründet, beschäftigt ISG mit Sitz in Stamford, Connecticut, über 1.300 digitalaffine Experten und ist in mehr als 20 Ländern tätig. Das globale Team von ISG ist bekannt für sein innovatives Denken, seine geschätzte Stimme im Markt, tiefgehende Branchen- und Technologie-Expertise sowie weltweit führende Marktforschungs- und Analyse-Ressourcen, die auf den umfangreichsten Marktdaten der Branche basieren.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.isg-one.com und www.isg-one.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Information Services Group GmbH
The Squaire 12, Am Flughafen
60549 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 697690
http://www.isg-one.de

Ansprechpartner:
Matthias Longo
agentur Palmer Hargreaves
Telefon: +49 (69) 75938-826
E-Mail: mlongo@palmerhargreaves.com
Philipp Jaensch
Presse
Telefon: +49 (151) 730365-76
E-Mail: philipp.jaensch@isg-one.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel