Entlastung für Transportbranche gefordert

Die Transport- und Logistikbranche stemmt sich vehement gegen die Krise und hält die Versorgung der Bevölkerung und der Wirtschaft aufrecht. Zugleich geraten aber immer mehr mittelständische Unternehmen enorm unter Druck. Der Frachtraumüberhang führt zu einem Einbrechen der Preise von teils mehr als 50 Prozent. Zur Entlastung der Branche fordert das Netzwerk Logistik Mitteldeutschland ein befristetes Aussetzen der Lkw-Maut bei Leerfahrten.

Schließungen bei der Automobilindustrie und vielen anderen Produktionsstätten führen aktuell zu einem Überhang an Frachtraum. Damit gehen ein dramatischer Preisverfall und zugleich eine Zunahme an Leerfahrten einher, da viele Strecken nicht mehr paarig gefüllt werden können. Neben den wichtigen Forderungen zur Unterstützung des Mittelstands im Bereich der steuerlichen Entlastungen, sieht das Netzwerk Logistik Mitteldeutschland in einem temporären Aussetzen der Lkw-Maut auf Leerfahrten einen wichtigen Ansatz, um Transportdienstleister gezielt zu unterstützen. Nach Schätzungen der Branche ist der Anteil an Leerfahrten mit aktuell rund 30 bis 35 Prozent fast viermal so hoch wie üblich.

„Viele Unternehmen der Transportbranche haben massive Probleme und brauchen dringend Unterstützung. Wenn wir diese Arbeitsplätze retten wollen, ist sofortiges Handeln nötig. Wir fordern daher zusätzlich zu den branchenübergreifenden Unterstützungsinstrumenten ein befristetes Aussetzen der Lkw-Maut bei Leerfahrten, um die systemrelevante Branche zielgenau zu entlasten“, sagt Toralf Weiße, Vorstandsvorsitzender im Netzwerk Logistik Mitteldeutschland. Um eine übermäßige Bürokratisierung und unnötigen Zeitverlust zu vermeiden, sollte die Abrechnung der Leerkilometer vorerst den Unternehmen nach Anmeldung erstattet werden, vorbehaltlich einer Prüfung der Transportunterlagen in den kommenden Monaten.


Über den Netzwerk Logistik Mitteldeutschland e.V.

Das 2008 gegründete Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e. V. trägt aufgrund seines vergrößerten Aktionsradius seit 2018 den Namen Netzwerk Logistik Mitteldeutschland e.V. Es vereint neben zahlreichen "klassischen" Logistikdienstleistern auch Unternehmen aus dem Bereich logistiknaher Dienstleistungen, aus der Personal- und

Immobilienwirtschaft, Gebietskörperschaften wie die Städte Leipzig und Halle, die regionalen Industrie- und Handelskammern sowie Forschungs- und Bildungseinrichtungen, darunter acht Hochschulen. Seit 2016 verfügt das Netzwerk über Regionalbüros in Dresden und Chemnitz.

Das Netzwerk vertritt in der Arbeitsgemeinschaft Logistikinitiativen Deutschland die Bundesländer Sachsen und Sachsen-Anhalt. Zu den zentralen Aufgaben des Netzwerks gehören neben Innovation, Personal- und Geschäftsentwicklung die Positionierung der Logistikregion Mitteldeutschland als etabliertes Europa-Gateway und zentraler Distributionsstandort mit schnellen Verbindungen insbesondere zu den osteuropäischen und ostasiatischen Märkten, wozu eine Kooperation mit dem Hafen Hamburg und der Logistikregion Sassnitz-Mukran in Mecklenburg-Vorpommern maßgeblich beiträgt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Netzwerk Logistik Mitteldeutschland e.V.
Industriestraße 56
04435 Schkeuditz
Telefon: +49 (341) 98982820
Telefax: +49 (341) 224-1981
http://www.logistik-leipzig-halle.net

Ansprechpartner:
Stefan Hensel
Medienbüro am Reichstag GmbH
Telefon: +49 (30) 20614130-37
Fax: +49 (30) 308729-95
E-Mail: presse@logistik-leipzig-halle.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel