Doppelter Schutz gegen den Schmutz: Filzdichtungen für iglidur Gleitlager

Sand, Dreck und abrasiver Staub sind starke Belastungen für Gleitlager und Welle. Daher hat igus jetzt für seine schmiermittelfreien iglidur Gleitlager ein zusätzliches Sicherheitskonzept entwickelt: Dichtungen aus Filz. Einfach auf den Bund des Lagers gesetzt, schützen sie vor dem Eindringen von Schmutz und reduzieren so Wartungsintervalle und Maschinenausfälle.

Gleitlager in der Agrartechnik und in Baumaschinen haben oft kein leichtes Leben: Sie sind hohen Belastungen, Wind und Wetter sowie Schmutz ausgesetzt. Nicht einfach, vor allem für Lager aus Metall, denn sie müssen regelmäßig gefettet werden, damit das Lager nicht ausfällt, korrodiert oder Dreck die Lagerstelle zerstört. Daher greifen Anwender gerne auf die iglidur Gleitlager aus Tribo-Polymeren von igus zurück, da diese inkorporierte Festschmierstoffe besitzen und somit keine externe Schmierung benötigen. Außerdem sind sie korrosionsfrei und schmutzunempfindlich. Um die Lager zusätzlich vor dem Eindringen von Sand und Schmutz zu schützen, hat der motion plastics Spezialist jetzt Filzdichtungen für seine iglidur Gleitlager entwickelt. „Der Vorteil von Filz ist, dass Schmutz beim Eindringen sich weiter in der Filzstruktur verdichtet. So kann kein Sand oder Dreck in das Lager und die Welle gelangen“, erklärt Stefan Loockmann-Rittich, Leiter Geschäftsbereich iglidur Gleitlager. „Durch den Einsatz von iglidur Gleitlagern mit den Dichtungen kann der Anwender Wartungsintervalle, Schmierstoffe und damit Kosten einsparen. Gleichzeitig gelangen keine Schmierfette in die Umwelt“, so Loockmann-Rittich. Sollte eine Initialschmierung dennoch gewünscht sein sorgt der Filz dafür, dass das Fett im Lager bleibt und nicht verunreinigt wird. Ihre gute Dichtfunktion stellte die Filzdichtung auch im hauseigenen 3.800 Quadratmeter großen Testlabor unter Beweis. Hier erreichte ein mit Filz gedichtetes iglidur Gleitlager unter Sand eine 50-mal höhere Lebensdauer als ein iglidur Gleitlager ohne Dichtung, und auch die Welle zeigte deutlich weniger Abnutzungspuren mit Filzdichtung als ohne. Auf gleiche Ergebnisse kamen die ersten Kunden bei ihren eigenen Versuchen im Praxistest.

Auch vor Medien gut geschützt


Für den Fall, dass ein Gleitlager Medien ausgesetzt ist, hat igus zusätzlich Dichtungsringe aus Kunststoff im Sortiment. Der Kunststoff dichtet das Gleitlager ab, sodass keine Flüssigkeiten wie aggressive Reinigungsmittel an das Lager oder dahinterliegende Bauteile gelangen kann. igus bietet die Kunststoff-Dichtungsringe in einem Allrounder-Material für alle igus Bundgleitlager und in einem FDA-konformen Werkstoff für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie an.

Über die igus® GmbH

Die igus GmbH ist ein weltweit führender Hersteller von Energiekettensystemen und Polymer-Gleitlagern. Das familiengeführte Unternehmen mit Sitz in Köln ist in 35 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit 4.150 Mitarbeiter. 2018 erwirtschaftete igus mit motion plastics, Kunststoffkomponenten für bewegte Anwendungen, einen Umsatz von 748 Millionen Euro. igus betreibt die größten Testlabore und Fabriken in seiner Branche, um dem Kunden innovative auf ihn zugeschnittene Produkte und Lösungen in kürzester Zeit anzubieten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

igus® GmbH
Spicher Str. 1a
51147 Köln
Telefon: +49 (2203) 9649-0
Telefax: +49 (2203) 9649-222
http://www.igus.de

Ansprechpartner:
Anja Görtz-Olscher
Presse & Werbung/PR & Advertising
Telefon: +49 (2203) 9649-7153
Fax: +49 (2203) 9649-631
E-Mail: agoertz@igus.de
Oliver Cyrus
Leiter Presse und Werbung
Telefon: +49 (2203) 9649-459
Fax: +49 (2203) 9649-631
E-Mail: ocyrus@igus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel