In Zeiten der Coronakrise: InstaFreight bietet schnellen Landverkehr China-Europa an

Ab sofort bietet InstaFreight seinen Kunden stabile Landverkehre in den vom Coranavirus stark gestörten Lieferketten von China nach Europa und umgekehrt an. Durch diesen neu hinzugekommenen Service hält InstaFreight die Supply Chain aufrecht und sorgt dafür, dass wichtige Güter schnell nach Europa gelangen. InstaFreight erweitert damit für die Krisenzeit das Service-Portfolio und ergänzt die auf dieser Relation knappen Luft- und Eisenbahntransporte nun per Lkw.

InstaFreight agiert als Spediteur und betreibt über seine digitale Plattformlösung ein Partnernetzwerk aus über 12.000 Fuhrunternehmen im eurasischen Raum, von denen ein Teil auch auf der Seidenstraße aktiv ist. Die Laufzeit der Transporte beträgt 20-22 Tage, je nach Annahme- und Abladeort. Per Aufpreis können auch doppelte Fahrerbesatzungen gebucht werden, was die Laufzeit um mehrere Tage verkürzen kann. Das mehrsprachige Team von InstaFreight arbeitet bereits im Mehrschichtbetrieb, um die Transporte trotz der aktuell schwierigen Lage sicher durchzuführen. Dazu zählen zum Beispiel auch Fahrzeugwechsel an der chinesischen Grenze, der aufgrund der aktuellen Ein- und Ausreiseregelung notwendig ist.

„Als Spediteur ist es unsere Aufgabe, in solchen Zeiten pragmatisch zu sein und für Probleme wie den aktuell stockenden Warenfluss von China nach Europa Lösungen zu finden. Unser digitales Produkt sowie die agilen Strukturen verhelfen, solche Lösungen mit der notwendigen Schnelligkeit zu realisieren. Bei systemrelevanten Warengütern kommt es schließlich auf jeden Tag an“, so Philipp Ortwein, Gründer und Geschäftsführer der InstaFreight GmbH. Maximilian Schaefer, ebenfalls Gründer und Geschäftsführer, ergänzt: „Mit der Erweiterung unseres Servicegebietes stabilisieren wir die Lieferketten in einer Phase der wieder anlaufenden chinesischen Industrieproduktion und bieten eine sehr preisgünstige Alternative zu den im Moment sehr kostenintensiven Luft- und Eisenbahntransporten. Durch den Rückstau von Luftfrachtsendungen für Europa an den chinesischen Flughäfen haben wir im Durchschnitt fast die gleiche Gesamtlaufzeit auf der Straße wie in der Luft.“


Kunden und Interessenten können ihre Transportanfrage direkt via E-Mail (info@instafreight.com) an die Berliner Straßenfrachtspedition senden. Das InstaFreight Team meldet sich zeitnah mit einem Transportangebot zurück, das dann auch über die digitale Plattform buchbar gemacht wird. Der Transport geht je nach dem gewünschten chinesischen Standort direkt über Russland oder auch Kasachstan und die Mongolei. Die Preise für die Haus-zu-Haus-Lieferung werden individuell berechnet, betragen aber nur einen Bruchteil der aktuellen Luftfrachtraten.

Über die InstaFreight GmbH

InstaFreight ist die führende digitale Spedition für Straßenfracht in Europa. Das 2016 gegründete Unternehmen beschäftigt mehr als 100 Mitarbeiter europaweit und führt monatlich mehre Tausend Transporte durch. InstaFreight vereint in einer digitalen Plattform den Laderaum von mehr als 12.000 Frachtunternehmen und ermöglicht Verladern den Zugriff auf diese Kapazitäten. Dank digitaler Innovationen schafft das Start-up mit Hauptsitz in Berlin Transparenz und Effizienz im Transportprozess.

Verladern bietet InstaFreight eine digitale End-to-End-Lösung für ihre Verkehre. Dies reicht von der Quotierung über Buchung und Track & Trace inklusive automatischen Benachrichtigungen bis hin zum digitalen Dokumentenmanagement. Somit profitieren Verlader von effizienten Prozessen, die Zeit und Kosten sparen, und einer stets einsehbaren Supply Chain. Frachtführer können mit InstaFreight die digitalen Bedürfnisse der Verlader erfüllen, ihre Auslastung optimieren und werden bei attraktiven Frachtraten schneller bezahlt. Weitere Informationen finden Sie auf www.instafreight.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

InstaFreight GmbH
Oranienstr. 25
10999 Berlin
Telefon: +49 (30) 340603300
Telefax: +49 (30) 398200509
http://instafreight.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel