Umfrage zur Nachhaltigkeit im Arbeitsalltag

„Nachhaltig gestalten – Winning the Next Decade“ ist das Jahres- und Kongressmotto 2020 der BVL. Da Nachhaltigkeit im Alltag jedes Einzelnen beginnt, hat die BVL die Logistik-Community zu ihrem Arbeitsweg befragt: Welche Strecken werden mit welchen Verkehrsmitteln zurückgelegt und warum? An der anonymen Befragung teilgenommen haben 125 Personen – darunter Mitglieder der BVL sowie der logistikinteressierten Online-Community und das Team der BVL in Bremen, das 51 der insgesamt 125 Befragten ausmachte. Einige Highlights und Rückschlüsse aus den Ergebnissen:

ÖPNV liegt vorn

Die 125 Befragten legen jeden Tag einen Arbeitsweg von insgesamt 1.131 Kilometer zurück (einfache Strecke). Davon wird der Großteil mit dem ÖPNV bewältigt (499 km), es folgen das Auto (426 km), das Fahrrad (198 km), das Motorrad (7 km) und schließlich „Schusters Rappen“ (immerhin 30 km).


Unter den Radfahrern befindet sich nur eine Person mit einem E-Bike. Während die BVL-Mitarbeiter rund 50 Prozent mehr Kilometer mit dem Auto zurücklegen als mit dem ÖPNV, ist es bei den weiteren Befragten anders herum: Bei ihnen übersteigen die mit dem ÖPNV zurückgelegten Kilometer die Strecken per Pkw um rund 70 Prozent.

Insgesamt fahren weniger als die Hälfte (38 %) der Befragten mit dem Pkw, die anderen nutzen klimafreundliche Verkehrsmittel wie den ÖPNV und das Fahrrad oder gehen zu Fuß. Die 51 Mitarbeiter der BVL heben diesen Anteil, von ihnen nutzen sogar 60 Prozent klimafreundliche Verkehrsmittel. Das liegt möglicherweise an der zentralen Lage der Geschäftsstelle in der Bremer Innenstadt.

ÖPNV hat noch Potenzial

Die kürzeste Strecke, die mit dem Rad zurückgelegt wird, beläuft sich auf 2 Kilometer, die längste auf 28 Kilometer mit dem E-Bike bzw. 14 Kilometer mit dem Fahrrad. Der längste Fußweg zählt vier Kilometer zur BVL-Geschäftsstelle. Die kürzeste Autofahrt beträgt vier Kilometer, die längste 90 Kilometer. Auf die Frage, was sie davon abhält, etwas anderes als das Auto zu nutzen, führten nur neun Personen „Bequemlichkeit“ an.

Die Ergebnisse zeigen, dass es noch viel Potenzial für den ÖPNV gibt: Nur fünf der Befragten sagten, dass Ihnen dieser zu unbequem sein. Dagegen wäre die deutliche Mehrheit unter Umständen zu einem Umstieg bereit, nämlich wenn die Anbindung und die Frequenz ausgebaut würden, die Preise gesenkt und/oder die Pünktlichkeit verbessert würde.

Auftakt zu Umfrage-Serie

Im Jahresverlauf wird die BVL monatlich weitere Umfragen durchführen und die Ergebnisse kostenfrei verfügbar zu machen. Ziel ist es, ein Bild davon zu bekommen, wie der Status-Quo nachhaltigen Verhaltens im Berufsalltag der Logistik-Community ist, und zwar in allen drei Dimensionen: Ökologie, Ökonomie und Soziales.

Sie finden die Ergebnisse auch hier zum Download:

Umfrageergebnisse zur nachhaltigen Gestaltung des Arbeitswegs als PDF herunterladen >>

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.
Schlachte 31
28195 Bremen
Telefon: +49 (421) 1738421
Telefax: +49 (421) 167800
http://www.bvl.de/

Ansprechpartner:
Anja Stubbe
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (421) 1738423
E-Mail: stubbe@BVL.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel