SellerLogic verhilft meinemarkenmode.de zu FBA-Rückerstattungen im Wert von 200.000 €

meinermarkenmode.de profitiert vom Einsatz des FBA-Analyse-Tools Lost & Found und erhielt seit dem Start der FBA-Fehleranalyse eine Rückerstattung in Höhe von 200.000 €. Der Modehändler führt 30.000 Artikel, die aus 20 Amazon-Lagerstätten deutschland- und europaweit verschickt werden. Bei monatlich knapp 150.000 Warensendungen entstanden Fehler, die bis dato unentdeckt blieben und dem Amazon-Händler viel Geld kosteten.

„Wir hatten schon länger den Verdacht, dass bei unserem Umsatz- und Versandvolumen Fehler entstehen, die wir nicht auf dem Schirm haben. Doch die Zeit, sich intensiver mit den ausführlichen FBA-Berichten zu beschäftigen, steht uns schlichtweg nicht zur Verfügung. Unsere Entscheidung, das SellerLogic-Tool Lost & Found einzusetzen, basiert auf den positiven Erfahrungen eines Händlerkollegen, der von FBA-Rückerstattungen im Wert eines Kleinwagens berichtete”, kommentiert der Leiter des Sales Managements, Alexander Charatzoglou, die Entscheidung von meinemarkenmode.de. 

Seit dem Start des Tools und den Rekord-Rückerstattungen in Höhe von 200.000 € überstieg der wirkliche Warenverlust in den FBA-Lagern deutlich die Erwartungen des Unternehmens. „meinemarkenmode.de profitiert vom ausgeklügelten System von Lost & Found, das auch solche Fehler findet, die manuell vermutlich unentdeckt geblieben wären. Das Tool ist ein echter No-Brainer. Und das nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht. Die geringen Kosten, das Tool, die Technik dahinter, die erbrachten Dienstleistungen und das Team, einfach alles trägt dazu bei, dass wir rundum zufrieden sind“, so Charatzoglou weiter. 


Fehler in Amazons Logistikzentren führen zu finanziellen Schäden bei FBA-Sellern

Amazon gehört zu den beliebtesten Marktplätzen für Onlinehändler. Um den hohen Anforderungen des Onlineriesen in puncto Versand gerecht zu werden, setzen 68% der Top 10.000 Seller in Deutschland auf das konzerneigene Fulfillment-Programm FBA (Fulfillment by Amazon).

Durch komplizierte Prozesse in den Logistikzentren kann es zu sogenannten FBA-Fehlern kommen. Diese entstehen zum Beispiel dann, wenn Ware in den Lagern zerbricht oder Retouren erstattet, aber nicht zurück an den Verkäufer gesendet werden. Damit FBA-Seller ihre Rückerstattungen von Amazon anfordern können, müssen sie komplizierte Berichte analysieren. Dazu fehlt vielen Händlern im Tagesgeschäft die Zeit und das nötige Know-how. 

Seit November 2018 überzeugt SellerLogic Lost & Found für Amazon als eine der ersten Lösungen seiner Art. Das smarte Tool setzt auf Automatisierung und erleichtert so die Geschäftsprozesse vieler FBA-Kunden. Denn während die Händler ihrem Tagesgeschäft nachgehen, laufen im Hintergrund komplexe Analysen der FBA-Berichte. So werden Fehler bis zu 18 Monate rückwirkend ausfindig gemacht, dokumentiert und kopierfertig aufbereitet. Der Händler muss den vorgefertigten Text somit nur noch ins Seller Central übertragen und an Amazon übermitteln.

Über die SellerLogic GmbH

Das Portfolio von SellerLogic beinhaltet zwei dynamische Tools, die sich mit wenigen Klicks an das Amazon-Verkäuferkonto anbinden lassen – SellerLogic Repricer und SellerLogic Lost & Found. Beide Lösungen sorgen für eine effiziente und komfortable Gewinnmaximierung im E-Commerce-Geschäft und sparen viel Zeit und Kosten.

Der SellerLogic Repricer ermöglicht den Händlern, mittels dynamischer und intelligenter Preissteuerung die Produkte in der Amazon Buy Box zu platzieren und zum höchstmöglichen Preis zu verkaufen. SellerLogic Lost & Found überwacht die FBA-Prozesse auf mögliche Fehler und unterstützt die Händler bei den Erstattungsansprüchen gegenüber Amazon. Für seine Lösungen verwendet SellerLogic die modernsten Technologien und skaliert die Verkaufsprozesse und -mengen unbegrenzt und flexibel.

Weitere Informationen zu Lost & Found:

Lost & Found für Amazon

Weitere Informationen zum Repricer:

Amazon Dynamic Repricing Tool

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SellerLogic GmbH
Grafenberger Allee 277-287
40237 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 542541-0
http://www.sellerlogic.com

Ansprechpartner:
Kateryna Kogan
PR, Content & Social Media Managerin
E-Mail: presse@sellerlogic.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel