Isolationsfehlersuche noch effizienter und sicherer

IT-Systeme haben den großen Vorteil, dass, wie in der DIN VDE 0100-410 und in der IEC 60364-4-41 im Abschnitt 411 beschrieben, ein erster Fehler nicht zum automatischen Abschalten der Stromver­sorgung und damit zum Ausfall der gesamten Anlage führt. Im Gegenteil, IT-Systeme können kontrol­liert weiter betrieben und Fehler zu einem passenden, späteren Zeitpunkt beseitigt werden, ohne hohe Ausfallkosten zu verursachen. Basis dafür bilden Isolationsüberwachungssysteme. Sie über­wachen den Isolationswiderstand und melden das Unterschreiten eines bestimmten Grenzwertes. Mit dieser Information kann dann der passende Zeitpunkt der Isolationsfehlersuche bestimmt werden. Bei komplexen Anlagen und räumlich weit verzweigten Stromversorgungssystemen kann die Isola­tionsfehlersuche zeit- und personalaufwändig werden.

Die Lösung für dieses Problem sind Einrichtungen zur Isolationsfehlersuche, entsprechend der Produktnorm DIN EN 61557-9 (IEC 61557-9). Sie suchen Isolationsfehler automatisch während des laufenden Betriebes und zeigen den fehlerbehafteten Abgang an.

Das Isolationsfehlersuchgerät EDS440 von Bender ist speziell an die zusätzliche Funktionalität des neuen Isolationsüberwachungsgerätes iso685 angepasst. Die Variante iso685-D-P ist mit dem für die Isolationsfehlersuche notwendigen Prüfstrom-Generator ausgestattet. Das Bedienmenü ist für die Einstellung des EDS440 erweitert und angepasst. Ein automatischer Bus-Scan zur Erkennung der angekoppelten EDS440 und individuelle Texteingabe für die Alarmmeldungen bieten dem Bedienper­sonal eine komfortable Anwendung.


In Schaltschränken, in denen Isolationsfehlersuchgeräte vom Typ EDS zumeist eingebaut werden, bestehen häufig Platzprobleme. Dem kommt das EDS440 durch eine geringere Gehäusebreite entgegen. Auch in der Bautiefe ist es kompakter.

Die Anschlussart ist durch Steckklemmen realisiert, die wahlweise als Schraub- oder Federklemmen verfügbar sind. Damit sind eine schnelle Montage und auch ein problemloser Austausch der Geräte möglich.

Die Messtechnik basiert auf der Technik des bisherigen EDS460 und des portablen Isolationsfehlersuchgerätes EDS195PM, wurde aber in folgenden Kriterien optimiert

  • höhere Genauigkeit
  • geringere Störbeeinflussung durch die zu überwachende Anlage
  • Differenzstrommessung mit einstellbaren Ansprechwerten (RCM-Funktion)
  • optimierte Anschlusserkennung für die angeschlossenen Messstromwandler
  • höhere Empfindlichkeit in Verbindung mit Messstromwandlern der Serie W…AB

und ermöglicht so eine effizientere Isolationsfehlersuche.

Die Geräteserie umfasst grundsätzlich fünf Varianten:

  • EDS440-S und EDS440-L zum Einsatz in Hauptstromkreisen mit einem Ansprechwert für den generierten Prüfstrom von 2…10 mA
  • EDS441-S und EDS441-L zum Einsatz in Steuerstromkreisen mit einem Ansprechwert für den generierten Prüfstrom von 0,2…1 mA.
  • EDS441-LAB in Verbindung mit Messstromwandlern der Serie W…AB zum Einsatz in Steuerstromkreisen mit sehr hohen Ableitkapazitätswerten und zugleich mit der Forderung eines maximalen Prüfstromes von z. B. < 1,8 mA. Dabei ist ein Ansprechwert von 0,2…1 mA für den generierten Prüfstrom gefordert.

Mit der EDS440-Geräteserie wird dem Anwender ein System mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis angeboten. Bei einfacher Installation und Bedienung kommt dennoch neueste effiziente Technik zur automatisierten Isolationsfehlersuche zum Einsatz. Die damit deutlich verbes­serte Verfügbarkeit der installierten Stromversorgung und der deutlich reduzierte Wartungsaufwand führen neben einer Steigerung der Sicherheit auch zu einer erhöhten Wirtschaftlichkeit technischer Anlagen in unterschiedlichsten Anwendungen.

INFOBOX

Automatische Isolationsfehlersuche während des laufenden Betriebes und das Anzeigen des fehler­behafteten Abgangs bietet dem Anlagenbetreiber folgende Vorteile:

  • Es ist kein Abschalten der Anlage (oder Anlagenteile) erforderlich.
  • Es sind zur Fehlersuche keine Arbeiten unter Spannung nötig. Eine Gefährdung von Elektrofachkräften wird somit vermieden.
  • Die Isolationsfehlersuche erfolgt automatisch während des Betriebes.
  • Der Fehlerort wird präzise lokalisiert und angezeigt.
  • Die Information über den fehlerhaften Abgang liegt innerhalb weniger Sekunden vor.
  • Die Anzeige von Alarmmeldungen und die Eingabe von Parametern sind über einen WEB-Browser des iso685-D-P möglich.
  • Die in der Sicherheitsgrundnorm DIN VDE 0100-410 (IEC 60364-4-41) genannte Empfehlung wird erfüllt:

"Es ist empfohlen, dass ein erster Fehler so schnell wie praktisch möglich beseitigt wird."

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bender GmbH & Co. KG
Londorfer Str. 65
35305 Grünberg
Telefon: +49 (6401) 807-0
Telefax: +49 (6401) 807-259
http://www.bender-de.com

Ansprechpartner:
Daniela Theiß
Kommunikation
Telefon: +49 (6401) 807-519
E-Mail: daniela.theiss@bender.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel