Logistics & Distribution 2020

Die Besucher der Logistics & Distribution 2020 dürfen gespannt sein: Auf sie wartet eine ausgebuchte Messehalle und ein vielfältiges Ausstellungsprogramm. Das Rahmenprogramm bietet praxisnahe Informationen u.a. zur Startup-Szene in der Intralogistik und zu neuen Technologien wie Augmented Reality und digitalisierten Prozessen.

Vier Wochen vor dem Start der Logistics & Distribution 2020 am 12. Februar hat der Messever-anstalter bereits ein Ziel erreicht. Projektleiterin Maria Soloveva: „Die Messe ist sehr gut gebucht, die Halle 7 wird komplett gefüllt sein.“

Der „Mix“ der Aussteller lässt schon jetzt erwarten, dass das Angebot an Produkten und Dienstleistungen rund um Intralogistik und Materialfluss breit gefächert sein wird. Denn zu den Unternehmen, die gebucht haben, gehören Top-Player der Branche wie z.B. Bito, Clark, Linde Material Handling, Meta-Regalbau und Still ebenso wie spezialisierte Mittelständler aus der Region, die in Dortmund ihr Zielpublikum erreichen.


Darüber hinaus sind zahlreiche Unternehmen vertreten, die sich auf die Software-Seite der Logistik konzentrieren und u.a. leistungsfähige Warenwirtschafts- und Lagerverwaltungssys-teme entwickelt haben – zum Beispiel abas, active Logistics, Dataphone, IDS, proLogistik, Remira und w3logistics.

Ergänzend zum Angebot der Aussteller bietet auch das Rahmenprogramm praxisgerechte In-formationen und neue Erkenntnisse – zum Beispiel das Fachforum „Forschung für die Praxis – Smarte Innovationen sparen Kosten und Ressourcen“ am ersten Messetag. Es findet in diesem Jahr erstmals statt und wird vom Verein zur Förderung innovativer Verfahren in der Logistik e.V. (VVL) organisiert. Vier Referenten stellen hier innovative Technologien wie Augmented Reality und digitale Ersatzteile vor.

Auf der Bühne des „Science- and SolutionCenters“ werden – wie im Vorjahr – an beiden Tagen Referenten aus der Wissenschaft und Repräsentanten von Ausstellern über aktuelle Trends und Neuheiten der Branche berichten.

Auf großes Interesse dürften auch die von einem weiteren Kompetenzpartner, der Universität Duisburg Essen, organisierten „Guided Tours“ stoßen. Sie führen zweimal täglich Gruppen von maximal 20 Personen zu ausgewählten Messeständen mit besonderen Innovationen und span-nenden Exponaten. In diesem Jahr gibt es hier zwei Schwerpunkte: Lagerverwaltungssysteme und moderne Komponenten für die Materialflusstechnik.

Ein weiterer Baustein des Rahmenprogramms ist die Startup-Arena, in der sich junge, innova-tive Unternehmen und Start-Ups aus dem Bereich Intralogistik und Materialfluss präsentie-ren. Einer der Aussteller, die Workaround GmbH ProGlove, hat in nur zwei Jahren die Idee des Datenhandschuhs bei vielen Unternehmen etabliert. Andere Startups bieten – um nur Bei-spiele zu nennen – qualifizierte (Prüf-)Services und nachhaltige Dienstleistungen für den Ver-sand auf der „letzten Meile“.

Auf der Homepage der Messe www.intralogistik-dortmund.de kann sich der interessierte Be-sucher schon jetzt einen Überblick verschaffen, welche Aussteller ihn in Dortmund erwarten. Auch Informationen zum Rahmenprogramm stehen dort bereit – und ein kostenfreies Messeti-cket sichern. Denn bei der Vorab-Registrierung über die Homepage erhalten Fachbesucher, die den Code 190123 eingeben, ein Gratis-Ticket im Wert von € 30 für ihren Messebesuch.

Über die Easyfairs Deutschland GmbH

Fachmessen als Blick in die Zukunft

Easyfairs organisiert und veranstaltet industrielle Fachmessen und bringt Communities unter dem Motto „visit the future“ zusammen.

Das Unternehmen organisiert derzeit 220 Veranstaltungen in 17 Ländern (Algerien, Belgien, China, Dänemark, den Emiraten, Finnland, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, Nor-wegen, Portugal, Singapur, Spanien, Schweden, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten) und betreibt 10 Veranstaltungsorte in Belgien, den Niederlanden und Schweden (Antwerpen, Gent, Mechelen-Brüssel Nord, Namur, Gorinchem, Hardenberg, Venray, Göteborg, Malmö und Stockholm).

Easyfairs beschäftigt mehr als 750 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2018-2019 einen Umsatz von mehr als 171 Millionen Euro.

Easyfairs ist bestrebt, der anpassungsfähigste, agilste und effektivste Akteur in der Veranstal-tungsbranche zu sein, indem er engagierte Mitarbeiter beschäftigt, die besten Marketing- und Technologietools einsetzt und starke Marken entwickelt.

2018 wurde Easyfairs von Deloitte zum „Entrepreneur of the Year®“ in Belgien und 2019 zur „Best Managed Company“ gekürt. Das Unternehmen belegt den 18. Platz in der Liste der weltweit führenden Messegesellschaften.

Besuchen Sie die Zukunft mit Easyfairs und erfahren Sie mehr auf www.easyfairs.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Easyfairs Deutschland GmbH
Balanstr. 73, Haus 8
81541 München
Telefon: +49 (0)89 127 165 0
Telefax: +49 (0)89 127 165 111
http://www.easyfairs.com

Ansprechpartner:
Sarah Müller
Marketing Manager Logistics & Distribution
Telefon: +49 (89) 127165-111
E-Mail: sarah.mueller@easyfairs.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel