Metallrecycling: Zerkleinerung von Massivteilen ermöglicht Kostenreduktion durch schnelles Wiedereinschmelzen

Für eine möglichst effiziente Rohstoffausnutzung im Produktionsprozess gewinnt der Umgang mit Ausschussprodukten und Nebenerzeugnissen in der Gießereiindustrie und der spanenden Fertigung mehr und mehr an Bedeutung. Das Ziel ist dabei die möglichst schnelle Rückführung des Metalls in den Produktionsprozess, so dass keine hohen Kosten durch Zwischenlagerung entstehen und auch der Platzbedarf gering gehalten wird. Ehe die Gussteile und Metallspäne wieder eingeschmolzen werden können, müssen sie allerdings zerkleinert werden, um einen optimalen Schmelzvorgang zu gewährleisten. Die Recyclingexperten der ERDWICH Zerkleinerungs-Systeme GmbH stellten mit dem Zweiwellen-Reißer RM1350/2 und dem Einwellen-Zerkleinerer M600/1 auf der GIFA 2019 in Düsseldorf zwei Lösungen aus ihrem Portfolio vor, mit denen diese Vorbehandlung vorgenommen werden kann.

Besonders in Aluminiumgießereien fallen bei der täglichen Produktion große Mengen an Stanzabfällen, Angusssystemen oder Fehlgüssen an, die vor Ort gesammelt, recycelt und wieder eingeschmolzen werden. Vor allem in Hinblick auf die steigenden Rohstoffpreise liegt es im Interesse der Unternehmen, dass die Rückführung des Ausschussmaterials in den Produktionsprozess möglichst schnell und effizient vonstatten geht. Da viele Teile sperrig und unhandlich sind, müssen diese vor dem Wiedereinschmelzen zerkleinert werden.

Die Maschine fürs Grobe


Mit dem Grobzerkleinerer RM1350/2 bietet die ERDWICH Zerkleinerungs-Systeme GmbH die ideale Maschine für diese Aufgabe an. Die Schneidwerksgröße variiert in der Länge je nach Anwendung von 1.500 bis 2.500 mm. Die Breite beträgt 1.350 mm, kann aber auch kundenspezifisch angepasst werden. Die Messer des Schneidwerks aus verschleißarmem Spezialstahl sind einzeln gesteckt, so dass unterschiedliche Steckfolgen in Abhängigkeit des zu zerkleinernden Materials möglich sind. Die Werkzeuge sind leicht zugänglich und können bei Bedarf einzeln getauscht oder direkt in eingebauten Zustand aufgeschweißt und aufbereitet werden. Je nach Einsatzgebiet sind verschiedene Antriebsstärken von 45 kW bis 132 kW verfügbar. Die beiden Motoren des Zweiwellen-Rotor- Reißersystems von ERDWICH sind jeweils mit einem energieeffizienten Frequenzumformer ausgestattet, so dass die Wellen unabhängig voneinander angesteuert werden können. Zusätzlich zu den elektromechanischen Hochleistungsgetrieben wird die Durchsatzleistung durch die Möglichkeit erhöht, die Wellen abwechselnd vorwärts und rückwärts zu fahren. Die eigens entwickelte SPS-Steuerung mit Reversier- und Abschaltautomatik schützt die Maschine vor Beschädigungen durch Überlastung oder sperrige Massivteile, die sich verkantet haben. Mit dem RM1350/2 kann beispielsweise das Volumen von Gussteilen um 50 bis 60 Prozent reduziert werden.

M600/1 für den feinen Materialaufschluss

Für die Zerkleinerung kleinerer Gussteile und von Metallspänen präsentiert ERDWICH den M600/1. Der Einwellen-Zerkleinerer ist besonders für einen exakten Materialaufschluss in einem Arbeitsschritt geeignet, da das Material mittels des bewährten Rotor-Stator-Schneidprinzips durch den Schneidrotor erfasst und solange am Statormesser zerkleinert wird, bis es die gewünschte Größe erreicht hat. Diese kann durch das untergebaute Lochsieb, über das der Austrag des zerkleinerten Materials erfolgt, exakt definiert werden. Auch beim M600/1 sind durch die komplett durchgehärteten Messer, die mehrfach nachgeschliffen werden können, lange Standzeiten möglich. Der Einwellen-Zerkleinerer ist in zwei Schneidwerksgrößen mit 400 x 500 mm oder 600 x 500 mm (LxB) und mit einer Antriebsleistung zwischen 5,5 und 9,2 kW verfügbar. Darüber hinaus gibt es noch weitere Modelle mit anderen Wellenlängen. Den M600/1 sowie das Schneidwerk des RM1350/2 stellte ERDWICH auf der GIFA 2019 in Düsseldorf vor.

Über die Erdwich Zerkleinerungs-Systeme GmbH

Wir sind ein hoch spezialisiertes Engineering- und Produktionsunternehmen der Recycling- und Schreddertechnologie. Unsere Kernkompetenzen sind Zerkleinerungsmaschinen, komplette Anlagen und umfassende Services.

Ob in der Industrie oder in Entsorgungsunternehmen – wenn es um das Zerkleinern und Recyceln geht, sind wir Ihr Ansprechpartner. Unsere Zerkleinerer, Reisser, Hammermühlen und Komplettlösungen sorgen für effizienten Materialaufschluss – als einzelne Zerkleinerungsmaschinen oder integriert in komplette Schredder- und Recyclinganlagen.

Unsere Zerkleinerer überzeugen durch Zuverlässigkeit und Langlebigkeit. Egal ob es um Zerkleinerer für Elektronikschrott geht oder um Zerkleinerer für weitere Fraktionen, auf die tausendfach bewährten Zerkleinerer von Erdwich ist Verlass.

…Shredding unlimited….

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Erdwich Zerkleinerungs-Systeme GmbH
Gewerbestraße 6
86859 Igling
Telefon: +49 (8191) 9652-0
Telefax: +49 (8191) 9652-16
https://www.erdwich.com/

Ansprechpartner:
Harald Erdwich
Geschäftsführer
E-Mail: harald.erdwich@erdwich.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel