Service 4.0: Nahezu emissionsfreier und ressourcensparender Kundenservice durch Digitalisierung

Service-Unternehmen sind in einer schwierigen Lage: Kunden wünschen sich schnellen, kompetenten und individuellen Kundenservice. Diesem Wunsch kann unter Einsatz von Transportmitteln (eigene Flotte oder Dienstleistungsunternehmen) nachgegangen werden. Allerdings geraten Service Unternehmen zunehmend aufgrund mangelnder und/oder teurer Ressourcen unter Druck: die Kundenanfragen lassen sich mit dem vorhandenen Ressourcen kaum abwickeln.

Wie können Service Unternehmen ihre CO2-Bilanz nachhaltig schonen:

Statt zeit- und kostenintensiver Anreisen in die ganze Welt sind Unternehmen angehalten sich auf alternative Möglichkeiten der Service-Case-Abwicklung einzulassen. Der Einsatz von digitalen Helfern und dem Überdenken interner Prozesse im Change-Management- Prozess spielt dabei eine große Rolle. Geht man davon aus, dass ein Kunde unter guten Service „schnell, kompetent und preiswert“ versteht, geraten unzählige Unternehmen aufgrund von Personal- und Wissenslücken an die Grenzen des Machbaren.


Mit diesen offensichtlichen Emissionseinsparungen zeigen Unternehmen, dass sie achtsam mit der Umwelt umgehen.

Aus der Praxis

Der innovative Landmaschinenhersteller Rauch aus Sinzheim realisiert ein neues Konzept und kompensiert damit mangelnde Personal-Ressourcen und kombiniert dieses zudem mit erfreulichen Umweltaspekten. Obwohl ihre Techniker minutenschnell virtuell vor Ort beim Kunden sind, werden nicht nur Kosten und Mitarbeiterreisen reduziert, sondern auch Emissionen.

Markus Ibach, Leiter Technischer Service der Rauch Landmaschinenfabrik GmbH berichtet: „Die Nutzung von tele-LOOK ermöglicht dem technischen Service der Firma Rauch Landmaschinenfabrik GmbH weltweit eine präzise und effiziente Funktions-Diagnose an unseren Maschinen und kann so wesentlich zur Ressourcen- und Kosteneinsparung beitragen. Techniker können sich unverzüglich ohne Vor-Ort-Besuch mit den notwendigen Ersatzteilen ausstatten, Fahrtzeit und Arbeitszeit sowie Stillstandzeiten werden wesentlich reduziert. Als erfreulichen Nebeneffekt reduzieren wir außerdem Fahrtkosten und Emissionen.

Mit diesen offensichtlichen Emissionseinsparungen zeigen Unternehmen, dass sie achtsam mit den Ressourcen und der Umwelt umgehen.

Über die Solutiness GmbH

Die Solutiness GmbH entwickelt in Freiburg und vertreibt weltweit den audiovisuellen Remote-Fernservice tele-LOOK. Das Unternehmen selbst legt großen Wert darauf, dass ihre Dienstleister bedacht mit Ressourcen umgehen. Das Geschäftsmodel basiert zum einen auf der Erkenntnis, dass zahlreiche Service-Unternehmen über Personalmangel klagen, und um Reisen und damit verbundene Zeit, Kosten und Emissionen einzusparen: Binnen einer Minute ist der Service-Techniker virtuell, ohne Anfahrt, ohne Emissionen digital beim Endkunden und löst Probleme und Bedienfehler, oder führt eine fundierte Auftragsvorklärung aus der Ferne durch.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Solutiness GmbH
Alte Breisacher Str. 14a
79112 Freiburg
Telefon: +49 (761) 769997-0
Telefax: +49 (761) 769997-99
http://www.tele-look.com

Ansprechpartner:
Regina Keller
Presse
Telefon: +49 (761) 76 99 97 30
E-Mail: presse@tele-look.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel