BITZER und Wurm gestalten die Zukunft gemeinsam

Der Kälte- und Klimatechnikspezialist BITZER und der Automatisierungsexperte Wurm haben die Weichen für eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft gestellt. Beide Firmen unterzeichneten am 8. November einen Joint-Venture-Vertrag, in dem BITZER zum 1. Januar 2019 Mehrheitsgesellschafter der neu gegründeten Wurm Holding GmbH wird. Alle nationalen und internationalen Gesellschaften von Wurm als führendem Hersteller von elektronischen Systemlösungen für Kälte-, Klima- und Lüftungsanwendungen werden in die neue Holding integriert. Die Zusammenarbeit steht noch unter dem Vorbehalt der Wettbewerbsbehörden.

Dr. Horst Peter Wurm wechselt als geschäftsführender Gesellschafter in die Geschäftsführung der neuen Wurm Holding GmbH und gibt Mitte 2019 die operative Leitung der Wurm-Einzelunternehmen ab. In der Holding begleitet er gemeinsam mit BITZER die langfristige Entwicklung und strategische Ausrichtung der Unternehmensgruppe. Das Management der Wurm-Gruppe, das aus langjährigen Mitarbeitern besteht, bleibt ebenso unverändert wie alle Standorte im In- und Ausland. „Die bekannten Ansprechpartner stehen auch weiterhin in gewohnter Art und Weise all unseren Kunden uneingeschränkt zur Verfügung“, sagt Dr. Horst Peter Wurm.

Voneinander profitieren und intelligente Lösungen vorantreiben


Die Verantwortlichen von BITZER und Wurm kennen sich seit mehr als einem Jahrzehnt sehr gut und tauschen sich regelmäßig über technologische Herausforderungen der Kälte- und Klimabranche aus. „Wir haben erkannt, wie stark wir technologisch voneinander profitieren können und dem Markt neue Impulse in diesen herausfordernden Zeiten anbieten können“, sagt Rainer Große-Kracht, Vorstandsmitglied und Chief Technology Officer bei BITZER.

Mit der Zusammenarbeit gewinnen beide Unternehmen einen starken strategischen Partner, um auch künftig die technologische Entwicklung in der Kälte- und Klimabranche erfolgreich mitzugestalten. Gemeinsam können BITZER und Wurm ihren Kunden neue intelligente Lösungen anbieten und langfristig die Unabhängigkeit zweier innovativer Familienunternehmen sichern.

Die Wurm-Firmengruppe ist ein führender Anbieter von Automatisierungssystemen für Kälteanlagen und das technische Gebäudemanagement im filialisierenden Einzelhandel in Deutschland und Europa. Das 1872 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Remscheid erreichte 2017 einen Umsatz von 55 Mio. €, beschäftigt mehr als 220 Mitarbeiter und weist jahrzehntelange Expertise im Bereich der Automatisierungstechnik für die Gewerbekälte auf. Auch auf dem Gebiet der Datenfernübertragung ist Wurm führend und gilt als Pionier der Branche. Die Unternehmensgruppe ist mit Standorten in Deutschland, der Schweiz, Österreich und den Benelux-Ländern erfolgreich.

Die BITZER Firmengruppe ist der weltgrößte unabhängige Hersteller von Kältemittelverdichtern. Mit Vertriebsgesellschaften und Produktionsstätten für Hubkolben-, Schrauben- und Scrollverdichter sowie Wärmetauscher und Druckbehälter ist BITZER global vertreten. Im Jahr 2017 erwirtschafteten 3.500 Mitarbeiter einen Umsatz von 740 Millionen Euro.

Bildübersicht

Die Bildmotive dürfen nur zu redaktionellen Zwecken genutzt werden. Die Verwendung ist honorarfrei bei Quellenangabe „Foto: BITZER“ und Übersendung eines kostenlosen Belegexemplars. Grafische Veränderungen – außer zum Freistellen des Hauptmotivs – sind nicht gestattet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BITZER Kühlmaschinenbau GmbH
Eschenbrünnlestr. 15
71065 Sindelfingen
Telefon: +49 (7031) 932-0
Telefax: +49 (7031) 932-147
http://www.bitzer.de

Ansprechpartner:
Patrick Koops
Head of Public Relations
Telefon: +49 (7031) 932-4327
Fax: +49 (7031) 932543-70
E-Mail: patrick.koops@bitzer.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.