Ab heute europaweite Vergaben nur noch elektronisch

Hitzler Ingenieure digitalisiert seinen Vergabeservice und wickelt europaweite Vergabeverfahren ab sofort interaktiv und vollständig elektronisch ab.

Der heutige Stichtag 19. Oktober 2018 steht für einen weiteren wichtigen Schritt, den Hitzler Ingenieure in Richtung Digitalisierung geht. Der Projektsteuerer aus München macht aus der ab heute gesetzlichen Pflicht eine Tugend: Bauherren und externe Planer haben die Möglichkeit, über definierte Rechte permanent oder anlassbezogen Zugriff auf eine Vergabemanagementplattform und damit auf das jeweilige Vergabeverfahren zu erhalten.

„Wir wollen unsere Auftraggeber auch bei der E-Vergabe, also der elektronischen Auftragsvergabe, bestmöglich entlasten und als Projektsteuerer nicht nur den gesetzlichen Anforderungen gerecht werden, sondern diese zum Vorteil des Bauherrn nutzen“, beschreibt der verantwortliche Projektleiter bei Hitzler Ingenieure, Helmut Thalmayer, den Serviceanspruch des Unternehmens und betont gleichzeitig: „Die Pflicht zur E-Vergabe bezieht sich zunächst nur auf EU-weite Vergabeverfahren. “


Vergabeunterlagen stehen Bewerbern und Bietern über das E-Vergabe-Portal aumass kostenfrei und ohne Registrierungspflicht zur Verfügung, digitale Angebote können schnell übermittelt und bearbeitet werden, das Zustellrisiko verringert sich. Insgesamt werden die Beschaffungsabläufe noch transparenter und effizienter. Die Umstellung auf die E-Vergabe bedeutet zwar für alle Beteiligten eine spürbare Veränderung in den gewohnten Arbeitsabläufen. Andererseits ist E-Vergabe eine große Chance zur Vereinfachung und Erleichterung der Arbeitsprozesse.

E-Vergabe steht für die Durchführung von Verfahren zur Vergabe öffentlicher Aufträge mit elektronischen Mitteln. Ab 19. Oktober 2018 sind alle Auftraggeber und Auftragnehmer verpflichtet, europaweite Vergabeverfahren zur Beschaffung von Liefer-, Dienst- und Bauleistungen vollständig elektronisch abzuwickeln. Ab dem Stichtag sind seitens der Bewerber und Bieter grundsätzlich nur noch elektronische Angebote und Teilnahmeanträge zulässig. Deren Fragen und Hinweise zum Vergabeverfahren, fehlende Angaben und Nachweise zur Eignung müssen elektronisch eingereicht werden. Ab 01.01.2020 ist die E-Vergabe auch für nationale Vergabeverfahren grundsätzlich verpflichtend.

Über Hitzler Ingenieure

HITZLER INGENIEURE ist kompetenter Partner im Bereich Projektmanagement für private und öffentliche Bauherren bei der Abwicklung komplexer Baumaßnahmen im Gesundheits- und Bildungswesen, im Verwaltungs- und Wohnungsbau, in den Bereichen Freizeit und Kultur sowie bei Infrastrukturmaßnahmen. Das 1997 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in München betreut nationale und internationale Projekte vom Start bis zur schlüsselfertigen Übergabe an verschiedenen Standorten im In- und Ausland. Innovative, nachhaltige und betriebswirtschaftliche Kriterien sowie höchste Ansprüche an Qualität stehen dabei im Fokus. HITZLER INGENIEURE beschäftigt derzeit über 180 Mitarbeiter an den Standorten München, Berlin, Bremen, Frankfurt a.M., Hamburg, Homburg, Ingolstadt, Koblenz, Köln, Landshut, Stuttgart, Ulm, Graz (A) und Wien (A).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hitzler Ingenieure
Ehrenbreitsteiner Str. 28
80993 München
Telefon: +49 (89) 255595-0
Telefax: +49 (89) 255595-11
http://www.hitzler-ingenieure.de

Ansprechpartner:
Jutta Maria Witte
Telefon: +49 (89) 255595-29
Fax: +49 (89) 255595-22
E-Mail: jutta.witte@hitzler-ingenieure.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.