Staufermedaille in Gold für Dr. Dieter Kress

Der ehemalige geschäftsführende Gesellschafter der MAPAL Dr. Kress KG, Dr. Dieter Kress, wurde mit der goldenen Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg) war zur feierlichen Verleihung Ende Mai nach Aalen gekommen und würdigte Dr. Dieter Kress als einen „großartigen Unternehmer und hoch engagierten Bürger“.

Die goldene Staufermedaille ist eine besondere und – so die Baden-Württembergische Wirtschaftsministerin Dr. Hoffmeister-Kraut – nur sehr selten vergebene Auszeichnung im öffentlichen Gemeinwesen. Dr. Dieter Kress gebühre diese Ehre in besonderem Maße, sagte die Ministerin bei dem Festakt mit rund 60 hochrangigen Gästen. Hoffmeister-Kraut würdigte Dr. Dieter Kress als einen zupackenden und mutigen Unternehmer, der sich über nahezu fünf Jahrzehnte für MAPAL eingesetzt und sich darüber hinaus auch für die Hochschule und im öffentlichen Bereich stark engagiert habe.

Dr. Dieter Kress hatte zahlreiche Ehrenämter inne und übernahm viele Aufgaben und Engagements im öffentlichen Bereich, etwa in den Gremien der IHK Ostwürttemberg und im VDMA-Fachverband Präzisionswerkzeuge, als Ideengeber und Unterstützer eines Projekts für Langzeitarbeitslose, als Förderer der Hochschule Aalen und als Mitbegründer von Pegasus, einer Initiative zur Förderung von Start-ups. Für seine Verdienste erhielt er bereits die Große Ehrenplakette in Silber der Stadt Aalen, die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg sowie das Verdienstkreuz am Bande.


Über die Staufermedaille in Gold freute sich Dr. Dieter Kress und betonte: „Die Verleihung ist eine große Anerkennung für MAPAL und für mich persönlich.“ Ausdrücklich in die Auszeichnung einbeziehen wolle er alle Mitarbeiter, unabhängig von ihrer Position und unabhängig davon, ob sie noch im Unternehmen oder bereits ausgeschieden seien.

Dr. Dieter Kress trat 1969 ins Unternehmen MAPAL ein. Ab 1974 war er gemeinsam mit seinem Vater, Dr. Georg Kress, geschäftsführender Gesellschafter. Zu Beginn dieses Jahres hat er die Verantwortung an die dritte Generation, seinen Sohn Dr. Jochen Kress, übergeben. Während seiner Zeit als geschäftsführender Gesellschafter hat sich der Umsatz des Unternehmens verhundertfacht. Die Mitarbeiterzahl stieg von 100 im Jahr 1969 auf 5.250 im Jahr 2017.

Über die MAPAL Dr. Kress KG

MAPAL Werkzeuge für den Erfolg der Kunden

Die MAPAL Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG gehört zu den international führenden Anbietern von Präzisionswerkzeugen für die Zerspanung nahezu aller Werkstoffe. Das 1950 gegründete Unternehmen beliefert namhafte Kunden vor allem aus der Automobil- und Luftfahrtindustrie und dem Maschinen- und Anlagenbau. Mit seinen Innovationen setzt das Familienunternehmen Trends und Standards in der Fertigungs- und Zerspanungstechnik. MAPAL versteht sich dabei als Technologiepartner, der seine Kunden bei der Entwicklung effizienter und ressourcenschonender Bearbeitungsprozesse mit individuellen Werkzeugkonzepten unterstützt. Das Unternehmen ist mit Produktions-, Vertriebsstandorten und Servicepartnern in 44 Ländern der Erde vertreten. Im Jahr 2017 beschäftigte die MAPAL Gruppe 5.250 Mitarbeiter, der Umsatz lag bei 600 Mio. Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MAPAL Dr. Kress KG
Obere Bahnstr. 13
73431 Aalen
Telefon: +49 (7361) 585-0
Telefax: +49 (7361) 585-1029
http://www.mapal.com

Ansprechpartner:
Andreas Enzenbach
Vice President Marketing and Product Management
Telefon: +49 (7361) 585-3683
Fax: +49 (7361) 585-1019
E-Mail: andreas.enzenbach@de.mapal.com
Patricia Hubert
Corporate Communications
Telefon: +49 (7361) 585-3552
Fax: +49 (7361) 585-1029
E-Mail: patricia.hubert@de.mapal.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.