„Wissen statt Suchen“ spart Zeit und Geld!

“Beim Handling von rund 300.000 Dokumenten wie Stücklisten, Zeichnungen oder sonstigen konstruktions- und projektrelevanten Unterlagen stellt bereits die rein quantitative Organisation der Datenmenge eine Herausforderung dar. Ein anderer, oft unterschätzter Aspekt betrifft aber auch die Qualität des Datenbestands“, so Marcus Bergmann, Fach/Projektleitung Konstruktion bei der Langguth GmbH. Die stark projektorientiert geprägten Arbeitsabläufe und das wechselnde Zusammenspiel verschiedener Abteilungen erforderten bei dem westfälischen Spezialisten für Maschinenlösungen im Etikettier- und Gebindehandling-Bereich eine Optimierung des Datenbestandes in Bezug auf Quantität und Qualität.

Mit der Einführung der PLM (Product-Lifecycle-Management)-Lösung keytech PLM als durchgängige IT-Grundlage inklusive tiefgehender CAD- und ERP-Integration konnten nicht nur Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Prozessabläufe gesteigert werden. “Speziell die in keytech voll integrierte GEOsearch von CADENAS hat unseren Teilebestand durch das Identifizieren von Gleichteilen bereinigt, zudem wird die Neuanlage bereits vorhandener Teile in der Datenbank nachhaltig verhindert. Das bedeutet für uns im Produktentstehungsprozess deutlich mehr Sicherheit und Transparenz sowie deutlich weniger Aufwand und Kosten.“

Perfekt etikettiert von der Langguth GmbH
Die Langguth GmbH wurde 1932 von Albin Langguth gegründet – der ursprünglich auf den Bau und die Reparatur von Maschinen jeglicher Art spezialisierte Betrieb hat sich längst als Qualitätsführer und weltweit tätiger Komplettanbieter für maßgeschneiderte Maschinenlösungen im Etikettier- und Gebindehandling-Bereich etabliert. Das Produktportfolio des mittelständischen Familienunternehmens mit Stammsitz in Senden-Bösensell umfasst sowohl einzelne Etikettiermaschinen als auch modulare Systeme aus verschiedenen Etikettiereinheiten sowie ein umfassendes Eimerhandling überwiegend für Anforderungen aus der Chemie- und Lebensmittelbranche bzw. der Farben- und Lackindustrie. Neben innovativen Standardprodukten werden in enger Kooperation mit den Kunden auch individuelle Sondermaschinen konzipiert und produziert.


Langguth GmbH: Meilensteine, Unternehmen, Produkte

  • 1932 Gründung durch den Maschinenbaumeister Albin Langguth
  • 1970 Bau der ersten vollautomatischen Etikettiermaschine ´Unomatic`
  • 1992 Umzug nach Senden-Bösensell
  • 2012 80jähriges Firmenjubiläum
  • spezialisiert auf maßgeschneiderte Maschinenlösungen im Etikettier- und Gebindehandling-Bereich
  • ca. 110 Mitarbeiter, Umsatz 18 Mio. Euro (2017)
  • 60% Exportanteil mit Schwerpunkt EU, Tochtergesellschaften in Kanada und den USA, Frankreich, Russland und Großbritannien
  • weltweites Vertriebsnetz, in 30 Ländern vertreten
  • Produkte: Etikettiermaschinen und modulare Systeme aus verschiedenen Etikettiereinheiten, Eimerhandling, Sondermaschinen
  • Hauptabsatz-Branchen sind Farben- und Lackhersteller sowie die Chemie- und Lebensmittelindustrie

Die Organisation von 300.000 projektrelevanten Dokumenten …
Mit der Entwicklung neuer und auf die oft komplexen anwendungsspezifischen Anforderungen abgestimmten Maschinenlösungen unterstützt die Langguth GmbH ihre Kunden bei der Steigerung und Optimierung von Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Prozessabläufe nicht nur bei der Etikettierung, sondern auch bei vor- und nachgelagerten Prozessschritten. Marcus Bergmann, Fach/Projektleitung Konstruktion bei Langguth: “Exakt denselben Anspruch haben wir natürlich an unsere eigenen Strukturen und Abläufe über die gesamte Produktentstehung hinweg – von der ersten Idee über die Konstruktion, den Einkauf bis hin zur Fertigung und dem Service einer Maschine.“ Dabei können die Etikettiermaschinen, speziell wenn es sich um eine kundenindividuelle Sonderlösung handelt, aus bis zu mehreren tausend Standardkomponenten und Einzelanfertigungen bestehen. Jede neue Produktentwicklung zieht somit eine Vielzahl an projektrelevanten Dokumenten, Daten und Informationen nach sich – mit gravierenden Auswirkungen auf das Datenvolumen, das trotzdem möglichst einfach, effizient und sicher verwaltet, bearbeitet, dokumentiert oder archiviert werden muss.

… erfordert den Einsatz einer professionellen PDM-Lösung
Beim Handling eines so großen Datenvolumens wie dem der Langguth GmbH stellt bereits die rein quantitative Organisation der Datenmenge eine Herausforderung dar. “Ein anderer, oft unterschätzter Aspekt ist die Qualität des Datenbestands“, so Marcus Bergmann weiter. “Da bei uns stark pro-jektorientiert gearbeitet wird und Dokumente wie Angebote, Abnahmeberichte, Bilder, Stücklisten, Zeichnungen oder sonstige Konstruktionsunterlagen auch von Nicht-CAD-Arbeitsplätzen gemanagt werden, ist der Datenbestand teilweise redundant durch das neue Anlegen bereits vorhandener Teile; außerdem müssen die Daten hinsichtlich Versionierung oder Freigabestatus optimiert werden. Ganz abgesehen von der Schwierigkeit, ein bestimmtes Dokument aus über 300.000 vorhandenen schnell und einfach zu finden.“ Eine strukturelle Änderung in der Kon-struktionsabteilung der Langguth GmbH im Herbst 2014 wurde zum Anlass genommen, das vorhandene – und im Lauf der Jahre an funktionelle Grenzen gestoßene – CAD-System durch SOLIDWORKS zu ersetzen. Zudem machten sich die Verantwortlichen zeitgleich auf die Suche nach einer neuen “professionellen und modernen PDM (Produktdaten-Management)-Lösung, bei deren Auswahl vor allem Kriterien wie die nahtlose M-CAD- bzw. ERP-Integration, offene Schnittstellen etwa zu E-CAD oder die artikelbasierte Datenverwaltung im Vordergrund standen“, so der Fach/Projektleiter Konstruktion weiter. .

Potential bei keytech erkannt und genutzt
Den Auswahlprozess einer zukunftsorientierten PDM-Lösung konnte die keytech Software GmbH aus Recklinghausen für sich entscheiden – gegenüber den Mitbewerbern überzeugte keytech “einerseits durch die Software an sich, die einfach und anwenderfreundlich konzipiert und dadurch leicht verständlich in der Handhabung ist.
Dazu bietet keytech PLM einen Funktionsumfang, der weit mehr als unsere derzeitigen Anforderungen abdeckt und damit viel Spielraum für künftige Erweiterungen lässt. Zum anderen haben fachliches Know-how, Projektkompetenz und Dialogfähigkeit der keytech-Mitarbeiter das Bild abgerundet“, erläutert Marcus Bergmann. Da die IT-Umstellung bei Langguth auch die Einführung eines DMS (Dokumenten-Management-Systems) beinhalten sollte, war mit ausschlaggebend, dass keytech sowohl die PLM- als auch die DMS-Lösung aus einer Hand bietet. Aufgrund umfangreicher Erfahrungen von keytech bei der Ablösung von CAD-herstellernahen PDM-Systemen verlief auch die Datenübernahme der rund 120.000 Artikel und über 30.000 Zeichnungen aus dem Alt-System reibungslos – keytech PLM ist heute bei der Langguth GmbH an insgesamt 20 Arbeitsplätzen im Einsatz.

Zeit und Geld gespart mit der in keytech voll integrierten GEOsearch

Aufgrund der enormen Teilevielfalt bei den Etikettiermaschinen, der stark projektorientierten Arbeitsabläufe und dem wechselnden Zusammenspiel verschiedener Abteilungen hatte sich bei der Langguth GmbH im Lauf der Jahre ein zunehmend heterogener Datenbestand entwickelt. Speziell die Dublettenzahl im System war wie in jedem Fertigungsbetrieb auch bei Langguth ein lange ungelöstes Problem, das Zeit und Geld gekostet hat: Bauteile, die von der Art oder dem Gebinde her gleich sind, werden durch unterschiedliche Detailbetrachtungen (z.B. Bohrungen oder Bemaßungsangaben) als jeweils eigenständige Artikel im System geführt.

Frank Schlupp, Vertriebsleiter keytech Software GmbH: “In einem gemeinsamen Pilotprojekt haben wir eine sehr tiefe Integration der intelligenten Suchfunktionen von CADENAS in unserem PLM-System verwirklicht, die direkt in keytech gestartet werden können, ohne dass ein Systemwechsel notwendig ist. Über einen automatischen Vergleich der jeweiligen CAD-Geometrie lassen sich Produktinformationen oder CAD-Daten von Norm-, Kauf- und Eigenteilen einfach und schnell finden.“ Marcus Bergmann ergänzt: “Standardisierung und Wiederverwendung von Teilen, Lagerhaltung, Lieferantenvergleich, Kapitalbindung – der Einsatz der GEOsearch hat unsere Arbeitsabläufe abteilungsübergreifend optimiert und den administrativen Aufwand um über 10% reduziert. Fast noch wichtiger ist allerdings die Verbesserung von Sicherheit und Transparenz unserer Daten, denn ganz nebenbei ermöglicht die GEOsearch auch die Bereinigung des Teilebestandes und verhindert nachhaltig die Neuanlage bereits vorhandener Teile in der Datenbank.“

GEOsearch in keytech PLM voll integriert
Die in keytech voll integrierte GEOsearch von CADENAS erweitert die Suchoptionen in keytech um die geometrische Ähnlichkeitssuche. Die GEOsearch vergleicht und sucht Normteile anhand der jeweiligen CAD-Geometrie über den gesamten Datenbestand (CAD-System-übergreifend) einschließlich aller Eigen- und Kaufteile. Die Bereinigung des Datenbestandes und die Reduzierung der Neuanlage von Teilen führen zu einer Erhöhung der Standardisierung von Arbeitsabläufen, steigern Transparenz und Sicherheit der Datenstrukturen und verringern zudem den administrativen Aufwand.

keytech PLM: Basis aller Daten- und Dokumentenströme von ERP/CAD/EPLAN
keytech PLM hat sich bei der Langguth GmbH schnell zum unternehmensweiten IT-Kernstück entwickelt und bildet damit weit mehr als nur eine Lösung zur Verwaltung von Konstruktionsdaten. Themen wie Datenredundanz, die Fehler-anfälligkeit bei der Datenverwaltung, mehrfache Dateneingaben oder die aufwändige Suche nach aktuellen Dokumenten und Informationen haben bei dem westfälischen Etikettiermaschinenbauer heute keine große Relevanz mehr. Marcus Bergmann abschließend: “Eine effiziente, transparente und sichere Datenorganisation ermöglicht ein zielgerichtetes Informationsmanagement. Die tiefe Integration von PLM, ERP und CAD unterstützt und optimiert dabei die gesamte Prozesskette.“

Langguth GmbH
Gegründet wurde die Langguth GmbH von Albin Langguth im Jahr 1932 mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Bau und Reparaturen von Maschinen jeglicher Art – einen Meilenstein der Firmenhistorie bildet 1970 die Entwicklung der ersten vollautomatischen Etikettiermaschine ´Unomatic`. Aus den Anforderungen der Kunden und den Ideen der Langguth-Ingenieure entstanden im Lauf der Jahrzehnte weitere Innovationen wie Eimerentstapler, Heißleim-Rundläufer oder Etikettiermaschinen für Selbstklebe-Etiketten. Heute hat sich das mittelständische Familienunternehmen mit Stammsitz in Senden-Bösensell für maßgeschneiderte Maschinenlösungen im Etikettier- und Gebindehandling-Bereich weltweit als Komplettanbieter und Qualitätsführer etabliert – der Exportanteil beträgt rund 60%. Das Produktportfolio umfasst sowohl einzelne Etikettiermaschinen als auch modulare Systeme aus verschiedenen Etikettiereinheiten sowie ein umfassendes Eimerhandling überwiegend für Anforderungen aus der Chemie- und Lebensmittelbranche bzw. der Farben- und Lackindustrie. Neben innovativen Standardprodukten werden in enger Kooperation mit den Kunden auch individuelle Sondermaschinen konzipiert und produziert. Die Langguth GmbH beschäftigt ca. 110 Mitarbeiter und verfügt über Tochtergesellschaften in Kanada und den USA, Frankreich, Russland und Großbritannien sowie über 30 Auslandsvertretungen. Ein weltweites Vertriebsnetz leistet umfassenden und qualifizierten Service.

Diesen Bericht herunterladen

Über die keytech Software GmbH

Die keytech Software GmbH wurde 1993 gegründet und hat sich auf die Optimierung von Geschäftsprozessen innerhalb des Produktlebenszyklus spezialisiert. Mit über 1.000 erfolgreichen Implementierungen weltweit und mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Softwareentwicklung zählt keytech zu den PLM-Marktführern im deutschsprachigen Raum. keytech begleitet seine Kunden bei der Umsetzung des PLM-Gedanken im Unternehmen und berücksichtigt bestehende Prozesse bei der Implementierung.

Als einer von wenigen unabhängigen PLMHerstellern bietet keytech zahlreiche Schnittstellen zu namhaften CAD-Programmen an wie z.B. SOLIDWORKS, CATIA, Inventor, Solid Edge, AutoCAD, EPLAN und andere. Die langjährige Erfahrung von keytech aus zahlreichen ERP-Kopplungen ist die Basis für eine erfolgreiche Verbindung der Systeme. keytech hat bereits in der Vergangenheit einige Schnittstellen zu bekannten ERP-Systemen, u.a. SAP, PSI, Microsoft Dynamics NAV, SIVAS, ABAS und ISSOS realisiert. Anfang 2010 hat keytech das Produktportfolio um ein vollwertiges DMS System erweitert, welches den Zugriff auf revisionssichere Daten in Echtzeit abteilungsübergreifend ermöglicht. Durch diese Erweiterung vereint keytech die beiden Welten PLM und DMS in einem System.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

keytech Software GmbH
Suderwichstraße 68
45665 Recklinghausen
Telefon: +49 (2361) 98580-0
Telefax: +49 (2361) 98580-23
http://www.keytech.de

Ansprechpartner:
Sabrina Schliwa
Marketing
Telefon: +49 (2361) 98580-0
Fax: +49 (2361) 98580-23
E-Mail: sabrina.schliwa@keytech.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.